27. August 2004 · Quelle: NDR

Eier auf Schröder und Platzeck

(NDR) Fin­ster­walde: Bun­deskan­zler Schröder ist erneut mit einem Ei bewor­fen wor­den. Der Zwis­chen­fall in der bran­den­bur­gis­chen Stadt ereignete sich, als Schröder ein Volks­fest eröffnete. Das Ei ver­fehlte jedoch sein Ziel. Bei dem Täter dürfte es sich um einen Geg­n­er der Arbeits­markt-Reform Hartz IV han­deln. Zuvor war bere­its eine SPD-Wahlver­anstal­tung im bran­den­bur­gis­chen Sen­ften­berg von Refor­mgeg­n­ern mas­siv gestört wor­den. Auch gegen Min­is­ter­präsi­dent Platzeck wur­den Eier geschleud­ert. Der Bund Deutsch­er Krim­i­nal­beamter hat vor ein­er Zunahme gewalt­tätiger Über­griffe in Zusam­men­hang mit Hartz IV gewarnt. Sozial- und Arbeit­sämter klagten schon seit län­gerem über zunehmend agres­sives Ver­hal­ten Betrof­fen­er, sagte der stel­lvertre­tende BDK-Vor­sitzende Bernsee. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beiträge aus der Region

Heute haben wir uns hier zur antifaschis­tis­chen Kranznieder­legung zusam­menge­fun­den, um in all sein­er Helden­haftigkeit an die Befreiung Nazideutsch­lands vor 77 Jahren zu erinnern.
Vor der Bun­destagswahl set­zt #unteil­bar Süd­bran­den­burg ein Zeichen für eine sol­i­darische, gerechte und offene Gesellschaft.
Berlin/Brandenburg — Am Abend des 2. Okto­ber 1990 über­fie­len Nazis und Rechte gezielt Linke, beset­zte Häuser, Migrant*innen und Vertragsarbeiter*innen und deren Woh­nun­gen. Das Recherche­p­ro­jekt doku­men­tiert auch Fälle aus Guben und Frank­furt (Oder).

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen


Inforiot