29. Oktober 2004 · Quelle: LR

Einheitsfeier statt Brandenburg-Tag

Pots­dam richtet 2005 zen­trales Fest zum Tag der deutschen Ein­heit aus
Die zen­trale Feier zum Tag der Deutschen Ein­heit find­et im kom­menden Jahr in Pots­dam statt. Deshalb wird es 2005 keinen Bran­den­burg-Tag geben, sagte der stel­lvertre­tende Regierungssprech­er Man­fred Füger gestern in Pots­dam.

Als vor­sitzen­des Land im Bun­desrat komme Bran­den­burg die Auf­gabe zu, die offizielle Feier zur Wiedervere­ini­gung auszuricht­en. „Wir rech­nen mit mehreren 100 000 Besuch­ern“, erk­lärte Füger.

Für das Bürg­er­fest wer­den laut Lan­desregierung große Teile der Pots­damer Innen­stadt für den Verkehr ges­per­rt. Organ­isiert werde das Volks­fest von der Berlin­er Agen­tur Com­pact Team, die den Bran­den­burg-Tag 2003 und zulet­zt die Wieder­eröff­nung des Berlin­er Olympias­ta­dions auf die Beine gestellt hat. Für die Feier­lichkeit­en ste­he ein Bud­get von 1,Millionen Euro zur Ver­fü­gung, berichtete der Sprech­er. „Wir erhof­fen uns außer­dem eine nen­nenswerte Beteili­gung von Spon­soren.“

Füger erk­lärte, der pro­tokol­lar­ische Teil der Feier am Ein­heit­stag werde wahrschein­lich so ablaufen: Nach einem Fest­gottes­di­enst in der Niko­laikirche sei ein Fes­takt in der Cali­gari-Halle im Film­park Babels­berg geplant. Danach soll es einen Emp­fang des Bun­de­spräsi­den­ten in der Hochschule für Film und Fernse­hen „Kon­rad Wolf“ geben. Seinen Volks­festcharak­ter erhält der Tag, weil sich alle Bun­deslän­der mit regionalen Beson­der­heit­en präsen­tieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

In Sam­melun­terkün­ften in Bran­den­burg sind Geflüchtete einem hohen Infek­tion­s­ge­fahr in engen Sam­melun­terkün­ften aus­ge­set­zt, während die katas­trophalen Bedin­gun­gen in den Flüchtlingslagern an den EU-Gren­zen auch kein Ende nehmen.
Der LV Bran­den­burg der Vere­ini­gung der Ver­fol­gten des Naziregimes – Bund der Antifaschistin­nen und Antifaschis­ten, kurz VVN-BdA, ruft zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschis­mus am 8. Mai 2020 zu einem dezen­tralen Gedenken und Erin­nern auf.
Dem 75. Jahrestag der Befreiung vom Nation­al­sozial­is­mus in Pots­dam-Babels­berg am 24.April kann in diesem Jahr auf­grund der Covid-19-Pan­demie und ihrer daraus resul­tieren­den Beschränkun­gen und Sicher­heits­maß­nah­men nicht in adäquater und würdi­ger Weise gedacht und erin­nert wer­den.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot