24. Februar 2005 · Quelle: BM

Elektro-Armbänder für Schläger

(BM, 21.02.) Pots­dam — Angesichts zahlre­ich­er Fälle von häus­lich­er Gewalt prüft die
Lan­desregierung auch unkon­ven­tionelle Gegen­maß­nah­men. So habe sie
Infor­ma­tio­nen über ein Pilot­pro­jekt in der Region Madrid bei der spanis­chen
Botschaft einge­holt, antwortete Sozialmin­is­terin Dag­mar Ziegler (SPD) auf
eine par­la­men­tarische Anfrage. Dort wür­den Elek­tro-Arm­bän­der gegen prügel­nde
Ehemän­ner einge­set­zt. Damit kön­nten Täter rund um die Uhr elek­tro­n­isch
überwacht wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot