13. Juni 2004 · Quelle: BfA / JDJL

Enough is Enough!

Zu viele Opfer — Enough is enough! — gegen alltäglichen Rassismus !!

Antifade­mo in Wriezen

Sam­stag, 19.06.04, 15 Uhr am Wriezen­er Bahnhof

Aufruf

Am 2. Juni diesen Jahres ereignete sich am frühen Abend auf dem Wriezen­er Mark­t­platz ein Über­griff auf einen 15-jähri­gen geistig behin­derten Jugendlichen. Die eben­falls jugendlichen TäterIn­nen, Susanne S. und Tobias G., die in Wrizen schon wegen ver­schieden­er Verge­hen ein­schlägig bekan­nt sind (auch bei der Polizei), velet­zten M.F. lebens­bedrohlich am Hals.
Ursprünglich wollte dieser nur eine Zigarette schnor­ren, doch auf­grund seines aus­ländis­chen Erschei­n­ungs­bildes ern­tete er ras­sis­tis­che Belei­di­gun­gen. Gipfel dieser Diskri­m­inierun­gen war ein Angriff mit ein­er Rasierklinge dessen Folge eine 1,5 cm tiefe und 7 cm lange Wunde an der Kehle war. Unter Schock ste­hend ran­nte das Opfer quer durch die Fußgänger­zone bis zu seinem Jugend­wohn­heim, von wo aus er später ins Kranken­haus gebracht wer­den musste. Obwohl ihm auf seinem Weg mehrere Pas­san­tInnen begeg­neten, erfuhr er keine Hilfe. 

Da wir der Mei­n­ung sind, dass solche und andere Fol­gen ras­sis­tis­chen Denkens nicht geduldet wer­den dür­fen, rufen wir zur Demo am Sam­stag (19.06.) in Wriezen auf. Nicht nur die Tat an sich, auch die Nichtreak­tion der Bürg­erIn­nen darauf ist zu verurteilen. – Ras­sis­mus umgibt uns täglich und kann tödlich enden, so wie es hier beina­he der Fall gewe­sen wäre. 

Jedes Opfer ist zu viel! deshalb fordern wir: 

Mehr Zivil­courage! Das Ende der Tol­er­anz gegenüber RassistInnen!
Die Verurteilung der bei­den TäterInnen! 

Schließt euch an, wenn es heißt:
“Zu viele Opfer — Enough is enough! — gegen alltäglichen Rassismus !!” 

Aufrufer

Bad Freien­walder Alternative

JDJL Bad Freienwalde

Plakat

Das Plakat für die Demo ste­ht zum Herun­ter­laden bere­it: Down­load (PDF-Datei, 150 KB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Fred­er­s­dorf — Am 31. Jan­u­ar 1997 wird der damals 42-Jährige Phan Văn Toản am S‑Bahnhof Fred­er­s­dorf von zwei Neon­azis bru­tal zusam­mengeschla­gen und ermordet. Eine Gedenkak­tion wird am 31. Jan­u­ar am S‑Bahnhof stattfinden. 
Die Brud­er­schaft “AO Straus­berg” ist keine neue rechte Organ­i­sa­tion, von ehe­ma­li­gen Mit­gliedern der ver­bote­nen ANSDAPO, son­dern sie ist eine Weit­er­führung dieser. Sowohl per­son­ell, als auch idell und aktivis­tisch ist die Konit­nu­ität eindeutig. 
Rain­er Thiel ist Frak­tionsvor­sitzen­der der AfD in Str­raus­berg und Kreistagsab­ge­ord­neter in Märkisch-Oder­land – und befördert mit seinen Face­book-Posts rechte Umsturz­pläne. Dem Jahreswech­sel im Lock-Down sieht er frohlock­end ent­ge­gen: „Bis dahin braut sich einiges zusam­men warten wir es ab, wenn dann knallt es richtig“

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot