26. November 2003 · Quelle: LR

Entnahme von Speichelproben wird erleichtert

Bran­den­burgs Jus­tizmin­is­terin Bar­bara Rich­stein (CDU) will nach Angaben der
SPD die Erfas­sung von Straftätern in der DNA-Analyse-Datei des Bun­des und
der Län­der erle­ichtern.

Sie reagiere damit auf einen Vorstoß der SPD-Land­tags­frak­tion vom Okto­ber
zur Änderung der bish­eri­gen Prax­is, sagte der SPD-Innen­ex­perte
Wern­er-Sieg­wart Schip­pel gestern in Pots­dam. Er ver­spreche sich davon eine
schnellere und effek­ti­vere Aufk­lärung von Ver­brechen.

Bish­er sei in Bran­den­burg auch bei Zus­tim­mung der Straftäter ein
richter­lich­er Beschluss für die Ent­nahme der Spe­ichel­probe und der
Ein­speisung in die Datei beim Bun­deskrim­i­nalamt (BKA) notwendig, was viel
Zeit koste. Eine Änderung sei seit langem auch von der CDU-Frak­tion
gefordert wor­den. In naher Zukun­ft soll es möglich sein, mit Zus­tim­mung der
Betrof­fe­nen weitaus mehr Gen-Daten­sätze als bish­er bere­itzustellen, betonte
Schip­pel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Das Frei­Land-Plenum nimmt Stel­lung zu den Vor­wür­fen des Ver­fas­sungss­chutz Bran­den­burg gegen das rand.gestalten.
Pots­dam – Gemein­same Anreise am 15.02. vom Bus­bahn­hof auf dem Pots­damer Bass­in­platz zur ‘unteil­bar’ Demo in Erfurt unter dem Mot­to „Kein Pakt mit Faschist*innen – niemals und nir­gend­wo!“
Vier Mit­glieder der CDU haben in den sozialen Medi­en Kri­tik an der Erlärung “Kein Forum für rechte Kad­er” geübt. Die PNN berichtete. Wir nehmen dazu wie fol­gt Stel­lung.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot