1. März 2007 · Quelle: Junge Welt

Erneut braune Pilger in Halbe

Halbe. Am kom­menden Sam­stag wollen in Halbe, südlich von Berlin, alte und neue Faschis­ten wieder ein­mal ihrer »Helden« gedenken. Mag­net der recht­en Pil­gerei ist der nahe Halbe gele­gene Wald­fried­hof, auf dem etwa 20000 Sol­dat­en Nazideutsch­lands begraben liegen, die kurz vor der Befreiung im Jahr 1945 bei den Schlacht­en gegen die Rote Armee umgekom­men waren. In den Hal­ber Wäldern star­ben zudem rund 20000 Rotarmis­ten sowie Zwangsar­bei­t­er­i­nen und Zwangsar­beit­er, Wehrma­chts­de­ser­teure und Zivilisten. 

Die Gerichte hat­ten zu Wochen­be­ginn die Weichen für den recht­en Auf­marsch gestellt: Das zuständi­ge Ver­wal­tungs­gericht erk­lärte ein vom Polizeipräsidum Frankfurt/Oder ver­hängtes Ver­bot für rechtswidrig. Im Vor­jahr beteiligten sich etwa 700 Recht­sex­treme an der Aktion anläßlich des von den deutschen Faschis­ten in »Heldenge­denk­tag« umbe­nan­nten »Volk­strauertages«.

Ein antifaschis­tis­ches Bünd­nis »NS-Ver­errlichung stop­pen« hat gemein­sam mit der VVN-BdA zu ein­er Gegenkundge­bung (10 Uhr) in die Hal­ber Teich­mannstraße Ecke Baruther Straße aufgerufen. Das »Aktions­bünd­nis gegen Heldenge­denken und Nazi­aufmärsche« ver­anstal­tet ab 12 Uhr an der Hal­ber Kirche eine »Anti­held­is­che Lesung«. 

* Infor­ma­tio­nen: redhalbe.de.vu sowie aktionsbuendnis-halbe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die dritte Folge der Audior­ei­he „Bran­den­burg­er Base­ballschläger­jahre – Wende, rechte Gewalt und Sol­i­dar­ität in Frank­furt (Oder)” ist online und kann über­all gehört wer­den, wo es Pod­casts gibt
Frankfurt(Oder) — Gren­zschützer an der deutsch-pol­nis­chen Gren­ze bei Frank­furt (Oder) haben dieser Tage viel zu tun. Zahlre­iche Flüch­t­ende ver­suchen von Belarus über Polen nach Deutsch­land zu kommen. 
Die Flüchtlingsräte Berlin und Bran­den­burg und Xenion fordern die sofor­tige Freilas­sung des aus der Türkei geflo­henen kur­dis­chen Ehep­aares C. und ihrer drei min­der­jähri­gen Kinder aus dem Flughafenge­fäng­nis des BER und den Zugang der Fam­i­lie zu einem fairen Asylverfahren.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot