14. April 2013 · Quelle: Inforiot

Euch den Volkstod!“

NPD startet Kampagne gegen sog. „Asylmissbrauch“ in Potsdam-Schlaatz // weitere Aktionen angekündigt

INFORIOT — Die Bran­den­burg­er NPD startete an dem gestri­gen Sonnabend, den 13. April, ihre Kam­pagne „Ein­mal Bran­den­burg und zurück. Asyl ist kein Selb­st­be­di­enungsladen!“ im Rah­men der bun­desweit­en Kam­pagne gegen sog. „Asylmiss­brauch“ mit Kundge­bun­gen in Pots­dam, Tel­tow und Beelitz.

Start in Potsdam

Am Mag­nus-Zeller-Platz wur­den die angereis­ten Neon­azis durch knapp 200 Gegendemonstrant_innen emp­fan­gen. Zu ein­er Gegenkundge­bung hat­te das Bünd­nis „Pots­dam beken­nt Farbe“ aufgerufen.

Als Anmelder der Nazikundge­bun­gen trat der Vor­standsvor­sitzende der NPD Hav­el-Nuthe und Koor­di­na­tor für Kom­mu­nalpoli­tik der Lan­des-NPD Michel Müller auf. Ver­spätet trafen die anderen Kreisver­bände und der NPD Truck am Kundge­bungsplatz ein. Unter den 15 anwe­senden Neon­azis waren mehrere Per­so­n­en des Lan­desvor­standes der NPD Bran­den­burg anwe­send, sowie Aktivist_innen der Kreisver­bände Hav­el-Nuthe, Ober­hav­el, Märkisch Oder­land und Barn­im-Uck­er­mark. Der stel­lvertre­tende Lan­desvor­sitzende und „Think Tank“ der NPD Bran­den­burg Ron­ny Zasowk hielt als einziger einen Redebeitrag.

Zum Ende der Kundge­bung kam es zu mehreren ver­balen Auseinan­der­set­zun­gen, sowie ein­er Hand­grei­flichkeit seit­ens der NPD.

NPD in Tel­tow und Beelitz

Auch in Tel­tow und Beelitz wur­den die Neon­azis mit laut­en Bürger_innenprotesten emp­fan­gen. So haben jew­eils etwa 50 Bürger_innen in Tel­tow und in Beelitz gegen die NPD auf dem Kirch­platz demonstriert.

Ende vor­erst nicht in Sicht

Auf ihrer Web­seite hat die NPD Bran­den­burg angekündigt die Kam­pagne auf mehrere Monate auszudehnen. Den Abschluss soll eine „Demon­stra­tion in einem Zen­trum des Asylmißbrauchs“ durchge­führt wer­den. Für Ende näch­ster Woche sind NPD-Aktio­nen in Frank­furt (Oder) und Eisen­hüt­ten­stadt geplant.

Mehr Fotos: hier, hier und hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die heuti­gen Veröf­fentlichun­gen von Frag­Den­Staat, rbb und dem ARD-Poli­tik­magazin Kon­traste führen vor Augen, zu welchen frag­würdi­gen Mit­teln das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um greift, um den Bau eines  Abschiebezen­trums am BER durchzusetzen.
Das Bünd­nis “Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” startet heute (04.07.2022) eine
Online-Aktionswoche gegen “Hard­er und Part­ner” – der Abschiebein­vestor soll das
geplante Abschiebezen­trum am Flughafen BER bauen.
An die Evan­ge­lis­che Kirche: Ver­ant­wor­tung JETZT. Protest entkrim­i­nal­isieren! Aufruf zur Demo “Gar­nisonkirche stop­pen”: Dien­stag, 7. Juni, 17 Uhr Start Am Grü­nen Git­ter 1, Frieden­skirche / Sitz des Ev. Kirchenkreis­es Potsdam 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot