21. Juni 2005 · Quelle: MAZ

Fahrräder für Flüchtlinge

NEDLITZ Wenn die junge Keni­aner­in Han­na Ndu­ta bis­lang in die Stadt fahren
wollte, war sie auf den Bus angewiesen. Für viele Asyl­be­wer­ber ist die
Monatskarte allerd­ings uner­schwinglich und der rund zehn Kilo­me­ter lange
Fußweg vom Flüchtling­sheim im Lerchen­steig ins Zen­trum zu weit. Mit einer
Fahrrad­w­erk­statt will der Kameruner Jean Roger Don­fack seinen mehr als 200
Mit­be­wohn­ern jet­zt auf die Sprünge, oder bess­er gesagt, aufs Fahrrad helfen. 

Mit Unter­stützung des Kreisver­ban­des von Bünd­nis 90/ Die Grü­nen, dem
Fahrrad­händler Hans Rädler und vie­len Pots­damern, die in den vergangenen
Monat­en ihre alten Räder für die von der Partei Anfang des Jahres
ini­ti­ierten Sam­me­lak­tion spende­ten, kon­nte die 24-jährige Asylbewerberin
gestern als erste Nutznießerin dieser Idee ein Dia­mant-Damen­rad in Empfang
nehmen. Der blaue Draht­e­sel ist zwar alt, nach ein paar Stun­den Arbeit von
Jean Roger Don­fack jet­zt aber wieder ein sicheres Verkehrsmittel. 

Ins­ge­samt sind bis­lang 40 Räder gespendet wor­den, acht von ihnen hat der
34-jährige Kameruner, der seit Fre­itag in der kleinen Werk­statt in dem
ehe­ma­li­gen Pfört­ner­häuschen arbeit­et, schon repari­ert. Werkzeuge und
Ratschläge bekommt der gel­ernte Krankenpfleger von Hans Rädler. “Ich finde
diese Selb­sthil­few­erk­statt eine ganz wichtige Sache”, so der Inhab­er des
Fahrrad­ladens Col­ib­ri. “Damit kön­nen die Flüchtlinge ihre Mobilität
zurück­gewin­nen, die ihnen mit der Unter­bringung in dem abgele­ge­nen Heim
genom­men wurde.” 

Auch die grüne Bun­destagsab­ge­ord­nete Cor­nelia Behm begrüßte bei der
gestri­gen Werk­stat­teröff­nung die Ini­tia­tive und hofft auf weit­ere Spenden.
“Viele haben sich­er noch ein Rad ungenutzt im Keller ste­hen, über das sich
die Flüchtlinge freuen wür­den.” Während sich die Ini­tia­toren gestern Mittag
noch über Details der Aktion aus­tauscht­en, drehte Han­na Ndu­ta auf ihrem
neuen Rad schon die ersten Run­den. Damit sie die Errun­gen­schaft mit Fug und
Recht ihr Eigen­tum nen­nen kann, soll die Polizei in Kürze zu einer
Codier­ak­tion in den Lerchen­steig ein­ge­laden werden. 

Die Fahrrad­w­erk­statt freut sich über weit­ere Räder und Ersatzteile.
Ange­boten bitte unter 0331/50 01 10.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Willkom­men zum Auf­takt der Bus­tour in Pots­dam am 21.07. um 11 Uhr vor  dem Bran­den­burg­er Land­tag (Steuben­platz) mit ein­er Kundge­bung. Macht  mit und unter­stützt den Kampf für Bewe­gungs­frei­heit, für die  Abschaf­fung aller Lager und gegen Rassismus.
Am 25. Juni wird der Bun­desrat über den Geset­zen­twurf zum Aus­län­derzen­tral­reg­is­ter abstim­men. Die Bun­deslän­der soll­ten ihn ablehnen. Denn die Sam­mel­wut deutsch­er Behör­den birgt Gefahren für Geflüchtete und ist daten­schutzrechtlich höchst fragwürdig.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot