20. März 2005 · Quelle: Antifa

Faschistischer Angriff auf Döner-Lokal in Zepernick

In der Nacht vom 19. zum 20. März 2005 haben Neon­azis die Außen­wände und
Scheiben mit über 20 Hak­enkreuzen und Sprüchen beschmiert und eine
Fen­ster­scheibe vom Lokal in der Schönow­er Straße 105, direkt am S‑Zepernick
(bei Berlin) zer­stört.

Der Ver­such einen Brand­satz zu zün­den schlug fehl.

Der Betreiber vom “City-Grill-Bistro” sprach von ein­er “per­ma­nen­ten
Bedro­hung” durch Neon­azis gegen ihn und den Mitar­bei­t­erIn­nen der Lokals. Der
Bahn­hof wird schon seit Jahren als Tre­ff­punkt für Neon­azis aus Zeper­nick und
Umge­bung genutzt. Immer wieder kam es hier zu Angrif­f­en auf Migran­tInnen.

Fotos hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot