19. Juni 2005 · Quelle: Unbekannt

FEIN! Staubfrei in den Sommer!

Kommt alle zur Anti-Auto Fahrrad-Action-Tour, die am 24.6.
um 14 Uhr am HEP Einkauf­szen­trum in Frankfurt/Oder startet!

Das Auto ist zum Kul­to­b­jekt gewor­den. Dieser Kult wird jeden Tag aufs Neue zele­bri­ert. Aber die unbe­d­ingte Mobil­ität, Göt­tin dieses Auto-Kultes, fordert Opfer. Autos machen krank, im schlimm­sten Fall sog­ar tot. Die Luftver­schmutzung durch Abgase, und damit ist nicht nur Fein­staub gemeint, hat extrem gesund­heitss­chädi­gende Aus­maße angenom­men. Autos machen furcht­baren Krach, der auch nicht gesund ist. Straßen- und Park­platzbau zer­stören natür­liche Freiräume im Namen der Mobil­ität. Drei Vier­tel aller in Europa gestor­ben­er Kinder sind Opfer von Verkehrsunfällen. 

Wir wis­sen, wie schwierig es in ein­er auto-mobilen Gesellschaft ist, ohne Auto zu leben, jedoch wird zu wenig getan, um diese Zwänge aufzulösen. Die öffentlichen Verkehrsmit­tel stellen keine aus­re­ichende Alter­na­tive dar, Fahrrad­fahren ohne Fahrrad­wege ist mit dem Risiko ver­bun­den auf dem Fußweg angeschnau­zt und auf der Straße ange­fahren zu wer­den. Wenn wir keine aut­ofreien Räume durch aus­re­ichende Fahrrad­wege und Fahrver­bot­stage bekom­men, nehmen wir uns diese Räume selbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Rande der let­zten Mon­tags­de­mo der selb­ster­nan­nten “Frank­furter Freigeis­ter”, kam es zu min­destens einem Über­griff auf Pressevertreter*innen. Das Bünd­niss “Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)” zeigt sich sol­i­darisch mit den Betroffnen.
INFORIOT — Am ver­gan­genen Sam­stag, den 14. Mai 2022, zogen über 150 Men­schen durch Frank­furt (Oder), um auf die men­sche­nun­würdi­gen Bedin­gun­gen für Geflüchteten an den EU-Außen­gren­zen, aufmerk­sam zumachen.
Kommt zur Demo am Sam­stag, 14. Mai um 12 Uhr in Frank­furt (Oder), seid mit uns laut für einen Wan­del hin zu ein­er gerecht(er)en Welt!

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot