6. September 2005 · Quelle: MOZ

Flucht aus Abschiebeknast missglückt

Eisen­hüt­ten­stadt (bb) In der Nacht zu gestern haben drei Män­ner aus Maze­donien und Bosnien-Herze­gow­ina ver­sucht, aus der Zen­tralen Abschiebe­haft in Eisen­hüt­ten­stadt (Oder-Spree) zu fliehen. Der Aus­bruch aus dem streng bewacht­en Bau war offen­bar gut vor­bere­it­et. Während die Män­ner in ihrer Zelle das Git­ter einen Fen­sters durch­sägten, macht­en such draußen unbekan­nte Helfer an den Zäunen der Ein­rich­tung zu schaf­fen.

Vere­it­elt wurde der Aus­bruch durch eine Alar­man­lage. Die ging in Betrieb, als die Aus­brech­er durch die Zäune krochen. Nach Angaben des Innen­min­is­ters von Pots­dam ist das der erste Fluchtver­such dieses Jahr. 2005 war ein Aus­bruch geglückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Mehr als 20 Organ­i­sa­tio­nen und Ver­anstal­tung­sorte aus der Bre­ite der Pots­damer und
Bran­den­burg­er Zivilge­sellschaft set­zen mit der heute veröf­fentlicht­en Erk­lärung
„Kein Forum für rechte Kad­er“ ein kon­se­quentes Zeichen gegen Rechts
Aufruf zur Gedenkver­anstal­tun­gen in Pots­dam am 27.01.2020 um 19 Uhr am Platz der Ein­heit
Die Ini­tia­tive See­brücke Pots­dam bege­ht mit der heuti­gen Kundge­bung vor der let­zten diesjähri­gen Sitzung der Stadtverord­neten­ver­samm­lung den Jahrestag des Beschlusses „SICHERER HAFEN“ mit Anlass zur Freude und zur Mah­nung

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot