23. April 2006 · Quelle: Forschungsgruppe Rechtsextremismus

Forschungsgruppe veröffentlicht ihre Studie

Pots­dam — Die Forschungs­gruppe Recht­sex­trem­is­mus an der Uni­ver­sität
Pots­dam hat ihre Studie nach der Vorstel­lung vor der Presse am Fre­itag
nun­mehr im Inter­net zum Down­load zur Ver­fü­gung gestellt.

Auf der Seite http://rechtsextremismus-in-potsdam.tk ist die Studie
vor­läu­fig als PDF-Doku­ment down­load­bar.

Die Forschungs­gruppe Recht­sex­trem­is­mus arbeit­et ehre­namtlich und erhält
kein­er­lei Zuwen­dun­gen von Drit­ten. Um unsere Arbeit zu unter­stützen,
bit­ten wir um eine Spende unter dem Ken­nwort “Studie” auf fol­gen­des Kon­to:

Jugend engagiert in Pots­dam e.V.

Kon­ton­um­mer 350 302 23 91

Mit­tel­bran­den­bur­gis­che Sparkasse

Ban­kleitzahl 160 500 00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Pots­dam.
Mittwoch, 07. Okto­ber 2020 um 19.00 Uhr im T‑Werk, Schiff­bauer­gasse 4e in Pots­dam
Wir rufen zur Demon­stra­tion am Don­ner­stag, den 10.9. auf. Start ist um 16 Uhr am Nauen­er Tor in Pots­dam. Wütend und laut wer­den wir bei den Zen­tralen der Regierungsparteien und beim Innen­min­is­teri­um des Lan­des Bran­den­burg protestieren.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot