23. April 2006 · Quelle: BM

Mutmaßlich rechte Jugendliche randalierten in Jugendclub

Zeck­erin (dpa/bb) — Mehrere mut­maßlich rechte Jugendliche haben in einem Jugend­club in Zeck­erin (Elbe-Elster) ran­daliert sowie unter anderem «Sieg Heil» gerufen. Es seien sechs Verdächtige im Alter von 15 bis 17 Jahren fest­gestellt wor­den, teilte die Polizei am Son­ntag mit. Sie sollen die Innenein­rich­tung des Clubs erhe­blich beschädigigt und «Nazi-Sym­bo­l­ik» ver­wandt haben. Es wur­den Ver­fahren wegen Sachbeschädi­gung und Ver­wen­dens ver­fas­sungs­feindlich­er Sym­bole ein­geleit­et. Der Vor­fall ereignete sich bere­its am Don­ner­stagabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Let­zte Nacht gab es eine Polizeirazz­ia in der Erstauf­nah­meein­rich­tung
Dober­lug-Kirch­hain mit dem Ziel, Asyl­suchende mit Dublin­prob­lem zu
find­en und nach Frankre­ich abzuschieben. Mehr als 20 Men­schen wur­den aus
der Erstauf­nah­meein­rich­tung abgeschoben
Hohen­leip­isch — In einem abgele­ge­nen Bran­den­burg­er Flüchtling­sheim wird eine Keni­aner­in getötet. Auch acht Monate später gibt es keine Spur. Warum laufen die Ermit­tlun­gen so schlep­pend?
„Wir wollen ein­fach nur weg von hier“: Nach Tötungs­de­likt in Hohen­leip­isch fordern Flüchtlinge ihren Auszug aus der Sam­melun­terkun­ft

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot