20. Januar 2002 · Quelle: ein Dabeigewesener

Fotogalerie zur IWG-Demo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier noch Bilder vom Auf­marsch der IWG in Frank­furt (Oder) am 12.01.02. Das erste Bild zeigt BGS-Kräfte am Bahn­hof beim Ein­satz mit Hun­den (natür­lich ohne Maulko­rb) bei abdrän­gen der Antifas von der Strasse. Die näch­sten
bei­den Bilder zeigen die spär­lich besuchte Demo der Nasen.(im Bild keine Frank­furter Glatzen son­dern größten Teils Guben­er)

 

BGSler, die sich den Ein­satz mit der Polizei teil­ten und sich Antifas mit beson­derem Engage­ment zur Brust
nah­men, sind auf den Bildern 5–7 bei ein­er Gewahrsahm­nahme am Bahn­hof zu sehen. Glück­licher­weise hat­ten sie alle Hände voll zu tuhen. Bild 8 zeigt die Sitzblock­ade in der Rudolf-Bre­itscheid-Strasse und offen­sichtlich über­forderte
Ein­satzkräfte der Polizei kurz vor ein­er kleinen Schnee­ballschlacht. Anzumerken ist, das hier keine Schnee­bälle son­dern Fäuste der Bullen die Antwort waren.
Etwa an dieser Stelle entsch­ied sich dann der Ein­sat­zleit­er die Nasen auf kürzestem Wege wieder zum Bahn­hof zu schick­en, die eigentliche Strecke über Heil­bron­ner Strasse, Guben­er Strasse und Fer­di­nandsstrasse wäre etwa noch mal so
weit gewe­sen. Ein erster Erfolg für die Antifas die Bullen und Faschos hier schon ordentlich zuge­set­zt hat­ten. Weit kamen sie aber nicht auf dem Rück­weg, denn schon nach ca. 60m block­ierten erneut zwei Sitzblock­aden die Strasse.
Bild 9 zeigt die dementsprechen begeis­terte Tra­cht­en­gruppe in grün.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Aktions­bünd­nis “Ende Gelände” kri­tisiert die Polizei wegen Ver­stößen gegen Grun­drechte und sieht Ver­samm­lungs­frei­heit und Presse­frei­heit eingeschränkt
Frank­furt – Antifaschist*innen in Frankfurt/O. gehen von ein­er neuen neon­azis­tis­chen Grup­pierung aus. Recherchen zufolge tauchen seit Anfang 2019 “NR”-Schriftzüge und Sym­bo­l­iken wie Ham­mer und Schw­ert, die als Platzhal­ter für Hak­enkreuze dienen, auf.
Frank­furt (Oder) — Vor dem Hin­ter­grund des Anschlags in Halle, der zwei Men­schen das Leben kostete, ruft das Bünd­nis „Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)“ zu ein­er Kundge­bung am Fre­itag den 11.10.2019 ab 18 Uhr auf dem oberen Brun­nen­platz auf

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot