4. März 2003 · Quelle: PNN

Frauenknochen mit Davidstern beschmiert

ZEPERNICK Ein makabr­er Fund ist der Polizei in Zeper­nick übergeben wor­den. Ein Zeuge hat­te an ein­er hauswand einen etwa 40 Zen­time­ter lan­gen Knochen gefun­den, auf den offen­sichtlich mit Filzs­tift unter anderem ein David­stern geschmiert wor­den war, sagte ein Polizeis­prech­er am Montag. 

Eine pathol­o­gis­che Unter­suchung ergab dem Sprech­er zufolge, dass es sich um den recht­en Ober­schenkel­knochen ein­er etwa 40 Jahre alten Frau han­delte. Der Knochen sei höchst­wahrschein­lich bere­its ein­mal ver­graben wor­den. Die Liegezeit des Knochens wurde auf rund 60 Jahre geschätzt. De Polizei ermit­telt wegen Ver­dachts der Volksver­het­zung und der Störung der Totenruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Save the Date: Das JWD Camp ist wieder da. Wie immer gibt es: Work­shops, Ver­net­zung, Kino, Konz­erte und vieles mehr.
Gemein­sam mit Bun­de­saußen­min­is­terin Annale­na Baer­bock, Bran­den­burgs Innen­min­is­ter Michael Stüb­gen und Olaf Jansen, Leit­er der Zen­tralen Aus­län­der­be­hörde, hat der Flüchtlingsrat Bran­den­burg heute die Erstauf­nah­meein­rich­tung in Eisen­hüt­ten­stadt besucht
“Frank­furt zeigt Hal­tung” ruft auf zum Gedenken und ein­er Kundge­bung am 31. Jan­u­ar, ab 16:30 Uhr für ein sol­i­darisches Miteinan­der, in Gedenken an die Ver­stor­be­nen und gegen recht­sex­treme Pro­pa­gan­da, Hass und Hetze.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot