4. März 2003 · Quelle: PNN

Frauenknochen mit Davidstern beschmiert

ZEPERNICK Ein makabr­er Fund ist der Polizei in Zeper­nick übergeben wor­den. Ein Zeuge hat­te an ein­er hauswand einen etwa 40 Zen­time­ter lan­gen Knochen gefun­den, auf den offen­sichtlich mit Filzs­tift unter anderem ein David­stern geschmiert wor­den war, sagte ein Polizeis­prech­er am Montag. 

Eine pathol­o­gis­che Unter­suchung ergab dem Sprech­er zufolge, dass es sich um den recht­en Ober­schenkel­knochen ein­er etwa 40 Jahre alten Frau han­delte. Der Knochen sei höchst­wahrschein­lich bere­its ein­mal ver­graben wor­den. Die Liegezeit des Knochens wurde auf rund 60 Jahre geschätzt. De Polizei ermit­telt wegen Ver­dachts der Volksver­het­zung und der Störung der Totenruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Beken­ner­schreiben: Wir haben in der Nacht vom 25. auf den 26. Mai 2021 die Stromver­sorgung der Baustelle der Tes­la-Giga-Fab­rik in Grün­hei­de bei Berlin gekappt, indem wir an sechs überirdisch ver­legten Hochspan­nungsk­a­beln Brand gelegt haben.
Die Gast­stätte Ulmen­hof soll nicht erneut zum Tre­ff­punkt der AfD wer­den. Am 20.02. von 14 — 19 Uhr gibt es eine Kundge­bung für ein weltof­fenes Steinhöfel.
Im Innenauss­chuss des Bran­den­burg­er Land­tages wurde gestern bekan­nt, dass in der ehe­ma­li­gen Haf­tanstalt in Eisen­hüt­ten­stadt auss­chließlich “Men­schen nicht-deutsch­er Herkun­ft” wegen Ver­stoßes gegen Quar­an­täne­maß­nah­men inhaftiert wor­den sind.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot