4. März 2003 · Quelle: PNN

Frauenknochen mit Davidstern beschmiert

ZEPERNICK Ein makabr­er Fund ist der Polizei in Zeper­nick übergeben wor­den. Ein Zeuge hat­te an ein­er hauswand einen etwa 40 Zen­time­ter lan­gen Knochen gefun­den, auf den offen­sichtlich mit Filzs­tift unter anderem ein David­stern geschmiert wor­den war, sagte ein Polizeis­prech­er am Mon­tag.

Eine pathol­o­gis­che Unter­suchung ergab dem Sprech­er zufolge, dass es sich um den recht­en Ober­schenkel­knochen ein­er etwa 40 Jahre alten Frau han­delte. Der Knochen sei höchst­wahrschein­lich bere­its ein­mal ver­graben wor­den. Die Liegezeit des Knochens wurde auf rund 60 Jahre geschätzt. De Polizei ermit­telt wegen Ver­dachts der Volksver­het­zung und der Störung der Toten­ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Im Kampf gegen die Bedeu­tungslosigkeit gibt sich die NPD als Küm­mer­er. Mit ein­er Art Bürg­er­wehr streifen Aktivis­ten durch die Stadt. Die Aktio­nen sor­gen für Befrem­den.
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.
INFORIOT Mit ein­er neuen Kam­pagne will die NPD in Bran­den­burg die Frei­willige Feuer­wehr ‘unter­wan­dern’. Auf ihrer Face­book-Seite fordert die NPD ihre Anhän­gerIn­nen und Sym­pa­thisan­tInnen auf, sich aktiv in den Frei­willi­gen Feuer­wehren des Lan­des zu engagieren. Mit der Kam­pagne erhofft sich die Recht­saußen-Partei eine Ver­tiefung regionaler Ver­ankerung und Akzep­tanz in diesem äußerst ange­se­henen Bere­ich des Ehre­namts.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot