13. Februar 2005 · Quelle: RBB online

Freie Heide” ruft zum Ostermarsch auf

Zur 94. Protest­wan­derung gegen das “Bom­bo­drom” bei Witt­stock (Ost­prig­nitz-Rup­pin) hat die Bürg­erini­tia­tive “Freie Hei­de” für Oster­son­ntag aufgerufen.

Wie jedes Jahr werde in Fret­z­dorf ges­tartet, kündigte ein Sprech­er am Fre­itag an. In den ver­gan­genen Jahren habe es sich jew­eils um den größten Oster­marsch in Deutsch­land gehan­delt. Auch in diesem Jahr hoffe die Ini­tia­tive auf eine gute Beteili­gung.

Die “Freie Hei­de” set­zt sich seit Jahren für eine zivile Nutzung des früheren rus­sis­chen Bomben­ab­wurf­platzes in der Kyritz-Rup­pin­er-Hei­de ein. Die Bun­deswehr will das Gelände als Luft-Boden-Schieß­platz nutzen.

Unter­dessen entsch­ied das Amts­gericht Straus­berg zugun­sten eines Demon­stran­ten, der das Gelände bei ein­er Protest­wan­derung im Juli ver­gan­genen Jahres betreten hat­te. Gegen den Mann hat­te die Bun­deswehr ein Ord­nungsver­fahren angestrengt. Der Betrof­fene habe jedoch darauf ver­wiesen, dass der Platz nach einem Urteil des Oberver­wal­tungs­gerichts Frank­furt (Oder) derzeit kein mil­itärisch genutztes Gebi­et sei, sagte der Sprech­er der Ini­tia­tive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Ini­tia­tive “Wir packen’s an!” gegrün­det: Hil­fe beim Ver­pack­en von Spenden für Flüchtlingscamps gesucht
Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.
Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot