Freiräume statt Preußenträume | Inforiot

Inforiot

Alternative News & Termine für Brandenburg

· Über 1000 auf "Freiräume"- Demo in Potsdam

Freiräume statt Preußenträume

Quelle: Indymedia (Text) / Antifa Westhavelland (Fotos)

Heute demonstrierten in der Potsdamer Innenstadt mehr als 1000 Menschen, unter dem Motto
“Freiräume statt Preußenträume”, für den Erhalt alternativer Wohn- und Kulturprojekte,
für bezahlbaren Wohnraum und gegen unsoziale Stadtumstrukturierung.

Mit mehr als 1 1/2 Stunden Verspätung setzte sich der Demonstrationszug mit ca. 1500 Leuten in Bewegung (Polizei: 1200). In mehreren Redebeiträgen wurde auf die bedrohliche Lage mehrer alternativer Freiräume in Potsdam aufmerksam gemacht. Weiterhin wurde in Reden auf Gentrifizierung im Allgemeinen und der widerlichen Stadtentwicklung in Bezug auf Potsdams

“Preußens Glanz und Gloria Tradition” aufmerksam gemacht. Grußbotschaften gab es unter anderem aus Erfurt und Berlin. Neben einem Lautsprecherwagen, gab es einen größeren Wagen mit lauterer Techno- Musik und einen bunt geschmückten Traktor der die Demo begleitete. Nach ca. einer Stunde fing es an zu regnen und die übrig gebliebenen

500 – 800 Aktivist_innen setzen ihren Weg durch die Innenstadt fort. Neben kreativen Aktionen am Rande, gab es vielerlei Plakate und Transparente zu beobachten, auf denen der sofortige Ersatz für das vor einen Jahr dichtgemachte Kulturhaus “Spartacus” oder ein Ende der beschissenen Luxussanierungen gefordert wurde. Die Polizei die mit “dutzenden”

Einsatzhundertschaften, Räumpanzern, Wasserwerfern und ihren üblichen Zivilbullen im Einsatz waren, schikanierte während der gesamten Veranstaltung zwar die Teilnehmer_innen, großartige Prügelszenen wie bei anderen Demonstration blieben zum Glück aber erspart oder sind dem Autor noch unbekannt. Hoffentlich erging es den Berliner_innen bei iher Besetzung der Riger 22 nich schlechter als uns! Solidarische Grüße an dieser Stelle! Neben netter Musik war die Demo zwar etwas ruhig und Wortkarg in Bezug auf Parolen. Im groben und Ganzen kann aber festgehalten werden, dass diese Demonstration, trotz des Regens ein Erfolg war, da wieder Über 1000 Menschen dem Aufruf des Demobündnisses folgten.

Wir freuen uns auf die nächsten Nächte, Tage, Wochen, Monate und Jahre! Weil wir uns in diesem Potsdamer Freilichtmuseum nicht klein kriegen lassen! Viel Spaß bei den Partys und den nächsten Aktionen!

Archiv, Bauwagenplatz und alle Anderen bleiben!

Ersatz für das Spartacus sofort!

Edelboutiquen zu Hackfleisch!

Luxussanierung für Alle!

Potsdam für Alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inforiot