30. Januar 2004 · Quelle: Tagesspiegel

Fünf Jahre Haft für rechten Schläger

Neu­rup­pin. Nach der bru­tal­en Mis­shand­lung eines Tech­no-Musik­fans ist ein 26-Jähriger aus Per­leberg am Don­ner­stag zu fünf Jahren Haft verurteilt wor­den. Das Landgericht Neu­rup­pin befand den Mann, der sich selb­st der
recht­en Szene zurech­net, der gefährlichen Köper­ver­let­zung schuldig. “Anders Denk­ende und anders Ausse­hende gel­ten in Ihren Augen als min­der­w­er­tig und wer­den nicht toleriert”, hielt Richter Gert Weg­n­er dem Verurteil­ten vor. Der
Vor­fall hat­te sich im August 2003 bei einem Dorffest in Quitzö­bel ereignet. Das Opfer erlitt ein Schädel­hirn­trau­ma und über­lebte. Der Verurteilte hat­te zugegeben, dem Opfer mit Springer­stiefeln mehrfach gegen Kopf und Oberkör­p­er
getreten zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Nach Schlägereien von Män­ner­grup­pen unter­schiedlich­er Nation­al­ität woll­ten Neon­azis gestern in Rheins­berg ein flüchtlings­feindlich­es Sig­nal set­zen. Doch ihre angemeldete Kundge­bung ver­puffte am Gegen­protest.
Gestern gedacht­en ca. 60 Per­so­n­en in Neu­rup­pin Emil Wend­land und set­zten ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt.
Wir rufen dazu auf sich am 01. Juli 2020 ab 18:00 Uhr am Rosen­garten, dem zen­tralen Gedenko­rt für Emil Wend­land, einzufind­en, diesem würdig zu Erin­nern und ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt zu set­zen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot