6. Mai 2008 · Quelle: www.streetparade.tk

Für eine befreite Gesellschaft

Straßen­parde für eine befre­ite Gesellschaft am 12. Juli 2008 in Bernau (bei Berlin). Passende Jin­gle dazu gibt es hier. (RAR-Datei)

Im Sep­tem­ber 2008 find­en im Land Bran­den­burg die Kom­mu­nal­wahlen statt. Dort wird auch erst­ma­lig die NPD flächen­deck­end antreten. Dem wollen wir, die Antifaschis­tis­che Aktion Bernau kraftvoll und entschlossen ent­ge­gen­treten — sowohl bei den Wahlen, als auch im All­t­ag, auf der Straße, im Jugend­club oder im Vere­in.

Alleine schon aus dem Grund dass wir nicht ein­se­hen, dass nach über 63 Jahren der Kapit­u­la­tion Nazi-Deutsch­lands eine Partei antreten wird und deren Pro­gramm des “nationalen Sozial­is­mus”, der ras­sis­tisch kon­stru­ierten Volks­ge­mein­schaft und noch vieles mehr, aufleben lässt.
Uns ist bewusst, das Nazis nicht ein­fach zutief­st bösar­tige Men­schen sind, son­dern es gesellschaftliche Ursachen gibt, die Men­schen Ide­olo­gien wie Nation­al­is­mus, Ras­sis­mus und Anti­semitismus annehmen lassen.

Gegen eine Welt, in der ras­sis­tis­che und anti­semi­tis­che Denkweisen, sowie Homo­pho­bie und Sex­is­mus zum All­t­ag gehören — fordern wir eine Gesellschaft, in der wir sol­i­darisch zusam­men leben kön­nen.

Um unser Leben wenig­stens mal an einem Tag selb­st nach unseren Bedürfnis­sen auszuricht­en und einen Freiraum zu schaf­fen, der den Namen auch ver­di­ent, ver­anstal­ten u.a. wir am 12. Juli ab 14 Uhr in Bernau bei Berlin eine Street­pa­rade mit fet­ten Trucks, extrem viel guter Laune, Seifen­blasen, super Musik und net­ten Leuten, die sich gegen diesen grauen All­t­ag richt­en.


Lasst uns laut, rhymisch und kraftvoll sein. Für eine befre­ite Gesellschaft.

12. Juli // 14 Uhr // Bahn­hof Bernau (bei Berlin)

Die Parade find­et im Rah­men der Keine Stimme den Nazis — Kam­pagne statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Kam­pagne zieht eine erste Bilanz.
Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.
In Rod­dan führten Neon­azis im Geheimen ein Konz­ert durch. Grund: ein Lie­der­ma­ch­er mit indiziert­er Musik trat auf. Das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um erfuhr davon erst hin­ter­her, wie es jet­zt auf par­la­men­tarische Anfrage bekan­nt wurde.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot