13. September 2012 · Quelle: SV Babelsberg 03

Für unsern Kiez: Babelsberg bleibt nazifrei

Pots­dam — Ein bre­ites Bünd­nis der Pots­damerin­nen und Pots­damer wird am Sonnabend gegen den geplanten NPD-Auf­marsch protestieren. Babels­berg 03 und die Aktion­s­ge­mein­schaft der Babels­berg­er Gewer­be­treiben­den beteili­gen sich mit ein­er Demon­stra­tion durch unseren Kiez an den Protestver­anstal­tun­gen gegen die NPD. Wir wollen mit unser­er Demon­stra­tion ver­hin­dern, dass die NPD und ihre neo­faschis­tis­chen Gesin­nungsgenossen ihr men­schen­ver­ach­t­en­des Gedankengut in unserem Stadt­teil ver­bre­it­en kön­nen. Weit­er­hin wollen wir zeigen, dass in Pots­dam, Babels­berg und aller Welt kein Platz für die plat­ten, nation­al­is­tis­chen Parolen der NPD ist, die let­ztlich darauf abzie­len, ras­sis­tis­che, anti­semi­tis­che oder islam­feindliche Vorurteile zu bedi­enen und Min­der­heit­en auszugrenzen.

Tre­ff­punkt zum Umzug in Babels­berg ist ab 10.30 Uhr in der Rudolf-Bre­itscheid-Straße zwis­chen Alt Nowawes und Glas­meis­ter­straße. Babels­berg 03 und die AG Babels­berg wün­schen einen friedlichen, fröh­lichen und kreativ­en Demon­stra­tionszug. Das Polizeiprä­sid­i­um hat den Aufzug unter dem Mot­to “Babels­berg bleibt naz­ifrei” genehmigt.

Infor­ma­tio­nen zu den Ver­anstal­tun­gen gegen den NPD-Auf­marsch in Pots­dam gibt es unter: https://inforiot.de/artikel/alle-wichtigen-infos-zum-15-september-potsdam

Da sich der Zeit­punkt für das Tre­f­fen der NPD um eine Stunde nach vorne ver­schoben hat, bit­ten wir alle Teilnehmer_innen unser­er Demo pünk­tlich oder wenn möglich etwas früher zu erscheinen! Start ist am Sonnabend, 15.09.2012, um 10.30 Uhr auf der Grün­fläche in der Rudolf-Bre­itscheid-Straße / Ecke Glasmeisterstraße. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die heuti­gen Veröf­fentlichun­gen von Frag­Den­Staat, rbb und dem ARD-Poli­tik­magazin Kon­traste führen vor Augen, zu welchen frag­würdi­gen Mit­teln das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um greift, um den Bau eines  Abschiebezen­trums am BER durchzusetzen.
Das Bünd­nis “Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” startet heute (04.07.2022) eine
Online-Aktionswoche gegen “Hard­er und Part­ner” – der Abschiebein­vestor soll das
geplante Abschiebezen­trum am Flughafen BER bauen.
An die Evan­ge­lis­che Kirche: Ver­ant­wor­tung JETZT. Protest entkrim­i­nal­isieren! Aufruf zur Demo “Gar­nisonkirche stop­pen”: Dien­stag, 7. Juni, 17 Uhr Start Am Grü­nen Git­ter 1, Frieden­skirche / Sitz des Ev. Kirchenkreis­es Potsdam 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot