8. April 2008 · Quelle: Junge Welt

G‑8-Gegner in Potsdam verurteilt

Ein Teil­nehmer an den Protesten gegen die Außen­min­is­terkon­ferenz der G‑8-Staat­en Ende Mai 2007 in Pots­dam ist am Mon­tag vom Amts­gericht Pots­dam wegen »ver­suchter gefährlich­er Kör­per­ver­let­zung, beson­ders schw­erem Land­friedens­bruch und Sachbeschädi­gung« zu neun Monat­en Frei­heitsstrafe auf Bewährung verurteilt wor­den. Der Aktivist soll ver­sucht haben, zwei Polizis­ten mit ein­er Fah­nen­stange zu attack­ieren. Sein Vertei­di­ger monierte im Anschluß gegenüber jW »deut­liche Wider­sprüche« bei der Ver­hand­lung. So sei die ver­meintliche Tat auf den vorgelegten Videos nicht zu sehen gewe­sen. Auch die Angaben der bei­den Polizeizeu­gen zur Länge der Fah­nen­stange hät­ten »beträchtlich« dif­feriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Das Frei­Land-Plenum nimmt Stel­lung zu den Vor­wür­fen des Ver­fas­sungss­chutz Bran­den­burg gegen das rand.gestalten.
Pots­dam – Gemein­same Anreise am 15.02. vom Bus­bahn­hof auf dem Pots­damer Bass­in­platz zur ‘unteil­bar’ Demo in Erfurt unter dem Mot­to „Kein Pakt mit Faschist*innen – niemals und nir­gend­wo!“
Vier Mit­glieder der CDU haben in den sozialen Medi­en Kri­tik an der Erlärung “Kein Forum für rechte Kad­er” geübt. Die PNN berichtete. Wir nehmen dazu wie fol­gt Stel­lung.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot