24. Januar 2007 · Quelle: Linkes Bündnis

Gedenken am Tag der Befreiung von Auschwitz in Potsdam

Am Sonnabend dem 27. Jan­u­ar 2007 – dem Tag der Befreiung von Auschwitz – ver­anstal­tet das Linke Bünd­nis Pots­dam, eben­so wie in den ver­gan­genen Jahren, eine Gedenkver­anstal­tung für die Opfer des Faschis­mus. Mit Worten und Blu­men soll an das
Geschehene erin­nert und den Opfern gedacht wer­den.

Im ver­gan­genen Jahr sind die Nazis in Pots­dam nicht marschiert, das mag als Erfolg gew­ertet wer­den, doch wäre es ein Fehler jet­zt die Augen vor dem Prob­lem der Akzep­tanz von recht­sex­tremem Gedankengut in der Mitte der Gesellschaft zu schließen.

Denn noch immer wer­den Ander­s­denk­ende oder aus ras­sis­tis­chen Grün­den Men­schen (nicht nur) in Pots­dam ver­fol­gt, mis­shan­delt oder sog­ar auch getötet. Diesem Han­deln müssen
immer wieder deut­liche Sig­nale ent­ge­genge­set­zt wer­den und zwar nicht nur als Reak­tion, son­dern kon­tinuier­lich, um so eine dauer­hafte Sen­si­bil­isierung in der Gesellschaft zu schaf­fen.

Auch in diesem Sinne wollen wir den Tag der Befreiung von Auschwitz auf­fassen und an die his­torischen Ereignisse anknüpfend dazu auf­fordern, die Augen zu öff­nen und zu
han­deln.

Wir rufen dazu auf, um 17.00 Uhr am Mah­n­mal für die Opfer des Faschis­mus auf dem Platz der Ein­heit, daran teilzunehmen.

Linkes Bünd­nis Pots­dam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.
Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.
Infori­ot — Das antifaschis­tis­che „Janz Weit Draussen“ (JWD)-Camp fand am ver­gan­genen Woch­enende nun bere­its zum drit­ten Mal statt. Dies­mal schlug das Camp jedoch nicht seine Zelte am Rand des Bun­des­lan­des auf, son­dern ging direkt ins Herz von Pots­dam

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot