8. November 2007 · Quelle: Antifaschistische Aktion Bernau

Gedenken an die Reichspogromnacht

Anlässlich des Jahrestages der Reich­s­pogrom­nacht lud das Bernauer Net­zw­erk für Tol­er­anz und Weltof­fen­heit wieder ein­mal zu ein­er Gedenkkundge­bung auf dem Mark­t­platz ein.
Da der 9. Novemver in diesem Jahr auf einen Fre­itag fällt, an dem nach der jüdis­chen Tra­di­tion mit Son­nenun­ter­gang der Shab­bat begin­nt, der ein Tag der Ruhe und der Freude sein soll, wurde die Ver­anstal­tung auf den 8. Novem­ber vorverlegt.

Ein Anliegen des Net­zw­erkes, in dem auch Vertreter der jüdis­chen Gemeinde mitar­beit­en, war es, vom Gedenken der Ver­gan­gen­heit zum Gestal­ten der Gegen­wart zu kom­men. Neben Rede­beiträ­gen, die die Reich­s­pogrom­nacht the­ma­tisierten, wur­den Lieder gesun­gen und Berichte von Über­leben­den vorgetragen. 

Am Ende begaben sich die etwa 100 Teil­nehmerIn­nen zu ein­er Gedenk­tafel in der Nähe des Mark­t­platzes, um dort Kerzen zur Mah­nung abzustellen und den Opfern der Gräul­tat­en zu Gedenken.

Bilder zur Aktion find­et ihr unter www.antifa-bernau.tk

Desweit­eren find­et am 10. Novem­ber in Bernau (Dos­to) eine “Hip Hop Jam against anti­semitism” statt. Auf der Bühne ste­hen Chaoze One & Lot­ta C, Schlagzeiln, Dis­co und Conex­ion Musi­cal. Anschließend After_Show_Party mit 3 DJ´s. (Min­i­mal, Elek­tro, Techno).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Im Feb­ru­ar und März 2021 nah­men sich drei Geflüchtete aus Pots­dam, Eber­swalde und Berlin das Leben. Für Ange­hörige und Berater*innen ste­ht fest: Die drei Män­ner wur­den durch das Asyl­sys­tem mas­siv unter Druck gesetzt.
400 Men­schen haben am Son­ntag in Eber­swalde gegen das ungerechte Asyl­sys­tem und den struk­turellen Ras­sis­mus in Deutsch­land demonstriert.
400 Men­schen haben heute in Eber­swalde gegen das ungerechte Asyl­sys­tem und den struk­turellen Ras­sis­mus in Deutsch­land demon­stri­ert. Der 21.03. ist der inter­na­tionale Tag gegen Ras­sis­mus – trau­riger Anlass an diesem Tag war der Tod von Salah Tayyar.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot