7. November 2007 · Quelle: Utopia e. V. / Plattform gegen Rechts

Mahnwache am Gedenkstein der ehemaligen Synagoge

Am Fre­itag, den 9. Novem­ber, ist der Jahrestag für die Reich­s­pogrom­nacht
1938. Auch in diesem Jahr wer­den viele Frank­fur­terIn­nen den Opfern des
deutschen Nation­al­sozial­is­mus gedenken und ein Zeichen gegen rechte
Gewalt, Ras­sis­mus und Anti­semitismus set­zen.
Vor einem Jahr zeigten rechte Jugendliche, dass sie aus der Geschichte
nichts gel­ernt haben und schän­de­ten den Gedenkstein für die jüdis­che
Syn­a­goge. Sie ris­sen Blu­menge­binde vom Gedenkstein, war­fen die Kerzen auf
die Straße und urinierten auf die Gedenk­tafel. Unsere Stadt hat nach wie
vor ein Prob­lem mit Ras­sis­mus, Anti­semitismus und rechter Gewalt.
Um darauf aufmerk­sam zu machen und den Gedenkstein in diesem Jahr bess­er
vor Angrif­f­en zu schützen, pla­nen wir eine Mah­nwache vom 9. Novem­ber 12.00
Uhr bis zum 10 Novem­ber 12.00 Uhr auf dem Brun­nen­platz. Wir rufen die
Bürg­erin­nen und Bürg­er dazu auf, sich daran sowie an den anderen Aktio­nen
zum Gedenk­tag zu beteili­gen.

Mehr Infos hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot