16. Mai 2008 · Quelle: RBB online

Gedenken an Frankfurter Rabbiner

In Slu­bice, der pol­nis­chen Nach­barstadt von Frank­furt, befind­et sich ein­er der ältesten jüdis­chen Fried­höfe Mittel€pas. Am Don­ner­stag wurde dort an den Frank­furter Rab­bin­er Joseph Theomim erin­nert.

Play­er direkt starten

Seine Grab­stätte wurde erst in diesem Jahr ent­deckt. Die Nis­senbaum-Sti­fung will den ehe­ma­li­gen Fried­hof in Slu­bice wieder her­richt­en, sagt Gideon Nis­senbaum.

Der Fried­hof ist älter als der berühmte jüdis­che Fried­hof in Prag. 1974 wurde er, wie andere deutsche Fried­höfe in Polen, eingeeb­net und über­baut.

Im jüdis­chen Glauben gel­ten Gräber als ewige Orte, als Häuser des Lebens. Und so wurde kurz nach der Wende mit inter­na­tionaler Hil­fe der Wieder­auf­bau betrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot