23. April 2008 · Quelle: Bernauer Netzwerk für Toleranz und Weltoffenheit

Gedenken und Feiern am Tag der Befreiung

Zum Gedenken an den Tag der Befreiung vom Faschis­mus lädt das Bernauer
Net­zw­erk für Tol­er­anz und Weltof­fen­heit für Don­ner­stag, den 8. Mai, 18 Uhr
ein. Die Ver­anstal­tung hat wieder drei Sta­tio­nen. Zu Beginn wird am Denkmal
für die Gefal­l­enen der Roten Armee, Müh­len­straße und am gegenüberliegenden
Deser­teur­denkmal der Opfer des Krieges gedacht.
„Anschließend wollen wir am Mark­t­platz gemein­sam die Befreiung vom
Nation­al­sozial­is­mus feiern. Gedenken wir an diesem Tag der unzäh­li­gen Toten,
ste­hen gemein­sam gegen Hass und Größen­wahn für ein entspanntes
Miteinan­der!“, so Vertreter des Net­zw­erks. „Je mehr Leute dieser Einladung
fol­gen, umso wirkungsvoller wird die Ver­anstal­tung. Bitte geben Sie deshalb
diese Ein­ladung auch in Ihrem Fre­un­deskreis weiter.“
Im Net­zw­erk für Tol­er­anz und Weltof­fen­heit wirken Men­schen über Glaubens‑,
Weltan­schau­ungs- und Partei­gren­zen hin­weg zusam­men. Gemein­sames Ziel ist ein
von gegen­seit­iger Achtung getra­genes Zusam­men­leben aller Men­schen. Das
Net­zw­erk wen­det sich gegen alle Ide­olo­gien, die ras­sis­tis­ches Denken und
Han­deln, die Ungle­ich­w­er­tigkeit von Men­schen, den Irrglauben an das Recht
des Stärk­eren beein­hal­ten und tritt mit gewalt­freien Mitteln
neo­faschis­tis­chen und recht­spop­ulis­tis­chen Kräften ent­ge­gen. Die Mitglieder
wür­den sich freuen, wenn möglichst viele Men­schen ihrem Aufruf folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Gruppe SOS Ras­sis­mus Barn­im doku­men­tiert ras­sis­tis­che Vor­fälle im Barn­im und will damit zu ein­er gesellschaftlichen Sicht­barkeit von Ras­sis­mus beitra­gen. Nun hat sie die Chronik ras­sis­tis­ch­er Vor­fälle im Land­kreis für 2020 veröffentlicht
Eber­swalde — Am 8. Juni 2021 demon­stri­erte ‘Barn­im für alle‘ gemein­sam mit Geflüchteten des Land­kreis­es Barn­im und Freund*innen von Geflüchteten vor der Aus­län­der­be­hörde in Eberswalde
Am 26.5.2021 fand eine Sam­me­lab­schiebung nach Nige­ria vom Flughafen Düs­sel­dorf aus statt. Unter den Men­schen, die an diesem Tag abgeschoben wur­den, befand sich auch Obin­na O. Er hat mehr als die Hälfte seines Lebens in Deutsch­land verbracht.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot