29. September 2006 · Quelle: RBB

Gedenkstätten

Fürsten­berg — Eine Tagung in der Gedenkstätte Ravens­brück (Oberhavel)beschäftigt sich von Fre­itag an mit dem “Jugend­schut­zlager Uckermark”. 

The­men sind die NS-Für­sorgeerziehung, die Funk­tion der Jugend­konzen­tra­tionslager im “Drit­ten Reich” und For­men des Gedenkens. In Ravens­brück inhaftierten die Nation­al­sozial­is­ten nach Angaben der Stiftung Bran­den­bur­gis­chen Gedenkstät­ten zwis­chen 1942 und 1945 rund 1000 weib­liche Jugendliche. 

Ravens­brück wurde ursprünglich als Konzen­tra­tionslager für Frauen ein­gerichtet. Später waren hier auch männliche Häftlinge unterge­bracht. Mehr als 50.000 Men­schen kamen in dem Lager ums Leben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 25. Novem­ber, dem „Inter­na­tionalen Tag zur Besei­t­i­gung von geschlechtsspez­i­fis­ch­er Gewalt an Frauen*“, laden Women in Exile&Friends und lokale Ini­tia­tiv­en zu ein­er Kundge­bung in Eisen­hüt­ten­stadt vor der Erstauf­nah­meein­rich­tung ein.
Szenebekan­nte Neon­azis haben in Stahns­dorf den Shoahleugn­er Hen­ry Hafen­may­er beerdigt. Das Begräb­nis wirft Fra­gen auf. Denn Hafen­may­ers Urne wurde in das his­torische Grab des deutsch-jüdis­chen Wis­senschaftlers Max Fried­laen­der gebettet. 
Zum Antikriegstag, am Mittwoch, den 1. Sep­tem­ber 2021, plant das Net­zw­erk ‘Uck­er­mark Naz­ifrei’ eine Pea­cepa­rade durch Pren­zlau. Die Kundge­bung wird durch ein buntes Kul­tur­pro­gramm mit Rede­beiträ­gen, The­ater, Live­musik und einem Pick­nick gestaltet.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot