29. September 2006 · Quelle: RBB

Gedenkstätten

Fürsten­berg — Eine Tagung in der Gedenkstätte Ravens­brück (Oberhavel)beschäftigt sich von Fre­itag an mit dem “Jugend­schut­zlager Uckermark”. 

The­men sind die NS-Für­sorgeerziehung, die Funk­tion der Jugend­konzen­tra­tionslager im “Drit­ten Reich” und For­men des Gedenkens. In Ravens­brück inhaftierten die Nation­al­sozial­is­ten nach Angaben der Stiftung Bran­den­bur­gis­chen Gedenkstät­ten zwis­chen 1942 und 1945 rund 1000 weib­liche Jugendliche. 

Ravens­brück wurde ursprünglich als Konzen­tra­tionslager für Frauen ein­gerichtet. Später waren hier auch männliche Häftlinge unterge­bracht. Mehr als 50.000 Men­schen kamen in dem Lager ums Leben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Gast­stätte Ulmen­hof soll nicht erneut zum Tre­ff­punkt der AfD wer­den. Am 20.02. von 14 — 19 Uhr gibt es eine Kundge­bung für ein weltof­fenes Steinhöfel.
Kundge­bung in Pren­zlau: Coro­na stellt uns vor große Her­aus­forderun­gen. Seit einem Jahr machen wir alle Erfahrun­gen damit was es heißt in und mit ein­er Pan­demie zu leben. Jedoch sind wir unter­schiedlich von der Pan­demie betroffen.
Im Innenauss­chuss des Bran­den­burg­er Land­tages wurde gestern bekan­nt, dass in der ehe­ma­li­gen Haf­tanstalt in Eisen­hüt­ten­stadt auss­chließlich “Men­schen nicht-deutsch­er Herkun­ft” wegen Ver­stoßes gegen Quar­an­täne­maß­nah­men inhaftiert wor­den sind.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot