15. November 2003 · Quelle: MAZ

Gedenktafel gestohlen

NAUEN Eine Bronzetafel haben Unbekan­nte in Nauen von der Fas­sade der
ein­sti­gen Syn­a­goge gestohlen. Die knapp 50 mal 50 Zen­time­ter große Tafel war
dem Andenken jüdis­ch­er Mit­bürg­er gewid­met und 1988 am Haus Num­mer 11 der
Goethes­traße ange­bracht wor­den. Die Inschrift lautet: “Im Gedenken an unsere
jüdis­chen Mit­bürg­er, deren Syn­a­goge dieses Gebäude gewe­sen ist.” Darunter
ste­ht in hebräisch: “Erin­nert Euch und vergesst nicht.” Zurück­ge­lassen haben
die Täter nur eine Blech­plat­te, auf der die Tafel befes­tigt war. Die Polizei
ermit­telt in alle Rich­tun­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 20. Feb­ru­ar 2020 nah­men in Brandenburg/Havel rund 60 Per­so­n­en an der Kundge­bung für den vor 24 Jahren getöteten Punk Sven Beuter teil.
Am Don­ner­stag den 20.02.2020 find­et in Brandenburg/Havel in der Havel­straße 13 ab 19 Uhr an der Gedenkplat­te eine Kundge­bung für den von Neon­azis ermorde­ten Punk Sven Beuter statt.
In Rathenow wurde vor Kurzem ein ehe­ma­liger Naziskin-Anführer zu Grabe getra­gen. Der mehrfach verurteilte Mann war ein­er schw­eren Krankheit erlegen. Seine ein­sti­gen Kam­er­aden kon­dolierten mit dem SS Treuelied.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot