15. November 2003 · Quelle: MAZ

Gedenktafel gestohlen

NAUEN Eine Bronzetafel haben Unbekan­nte in Nauen von der Fas­sade der
ein­sti­gen Syn­a­goge gestohlen. Die knapp 50 mal 50 Zen­time­ter große Tafel war
dem Andenken jüdis­ch­er Mit­bürg­er gewid­met und 1988 am Haus Num­mer 11 der
Goethes­traße ange­bracht wor­den. Die Inschrift lautet: “Im Gedenken an unsere
jüdis­chen Mit­bürg­er, deren Syn­a­goge dieses Gebäude gewe­sen ist.” Darunter
ste­ht in hebräisch: “Erin­nert Euch und vergesst nicht.” Zurück­ge­lassen haben
die Täter nur eine Blech­plat­te, auf der die Tafel befes­tigt war. Die Polizei
ermit­telt in alle Rich­tun­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Rathenow — Ein wegen Gewalt­tat­en verurteil­ter NPD Stad­trat hat in Rathenow eine Kundge­bung für mehr „Sicher­heit“ angekündigt. Daraufhin bat ihn ein Christ­demokrat auch um par­la­men­tarische Hil­fe. Der Neon­azi soll einem CDU Antrag in der SVV zus­tim­men.
Am 18.8. zwis­chen 15 und 20 Uhr ver­anstal­tet die AfD ein “Volks­fest“ in Bran­den­burg an der Hav­el. Ein Bünd­nis ver­schieden­er Organ­i­sa­tio­nen stellt sich dage­gen.
Ein lang ersehn­ter Gast und ein biss­chen mehr Nach­haltigkeit – das Frie­rock im Jahr nach dem 20. Jubiläum – vom 9–11 August find­et wieder das kleine aber feine Fes­ti­val im Havel­land statt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot