9. Oktober 2007 · Quelle: Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Gedenkveranstaltung in Sachsenhausen

Sach­sen­hausen-Komi­tee erin­nert an die Ermor­dung von 27 Häftlin­gen des KZ Sach­sen­hausen vor 63 Jahren

Das Sach­sen­hausen-Komi­tee in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land e.V. lädt aus Anlass des 63. Jahrestages der Ermor­dung von 27 Häftlin­gen des Konzen­tra­tionslagers Sach­sen­hausen am Son­ntag, dem 14. Okto­ber 2007, zur Teil­nahme an ein­er Gedenkver­anstal­tung ein. An mehreren Sta­tio­nen auf dem Gelände der Gedenkstätte und Muse­um Sach­sen­hausen wird an die let­zten Stun­den der Ermorde­ten erin­nert. Tre­ff­punkt ist um 11 Uhr am Stan­dort der ehe­ma­li­gen Baracke 58. Ihren Abschluss find­et die Ver­anstal­tung mit ein­er Kranznieder­legung im zen­tralen Gedenko­rt “Sta­tion Z”. 

Am 11. Okto­ber 1944 erschoss die SS 24 deutsche und drei franzö­sis­che Häftlinge. Damit endete eine Phase in der Geschichte des KZ Sach­sen­hausen, die als die “Peri­ode der Son­derkom­mis­sio­nen” im Gedächt­nis viel­er Über­leben­der haften blieb. Im Zuge von Ermit­tlun­gen der Krim­i­nalpolizei wegen Unter­schla­gun­gen von Wert­sachen ermorde­ter Juden durch Ange­hörige der SS wur­den Anze­ichen für eine geheime kom­mu­nis­tis­che Wider­stand­sor­gan­i­sa­tion im Lager gefun­den. Eine von Himm­ler per­sön­lich einge­set­zte Gestapo-Son­derkom­mis­sion ver­haftete auf Hin­weise von Spitzeln hin sowie nach Folterun­gen von Verdächti­gen immer mehr Häftlinge, unter ihnen zahlre­iche kom­mu­nis­tis­che “Block­äl­teste” und andere Häftlingsvo­rar­beit­er. Im Sep­tem­ber 1944 schloss die Gestapo ihre Unter­suchun­gen ab. Nach der Erschießung von 27 der Ver­hafteten am 11. Okto­ber 1944 wur­den weit­ere 103 Häftlinge in das wegen sein­er beson­ders hohen Todesrate gefürchtete KZ Mau­thausen überstellt. 

An der Gedenkver­anstal­tung, die von der VVN/BdA Lan­desver­band Bran­den­burg unter­stützt wird, nehmen ehe­ma­lige deutsche und franzö­sis­che Häftlinge des Konzen­tra­tionslagers Sach­sen­hausen sowie Hin­terbliebene der am 11. Okto­ber 1944 Ermorde­ten teil. 

Son­ntag, 14. Okto­ber 2007, 11 Uhr
Gedenkver­anstal­tung anlässlich des 63. Jahrestages der Ermor­dung von 27 Häftlin­gen des KZ Sachsenhausen
Gedenkstätte und Muse­um Sachsenhausen
Straße der Natio­nen 22, 16515 Oranienburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 15. und 22. Sep­tem­ber fand ein Prozess am Amts­gericht Oranien­burg statt, bei dem ein ras­sis­tisch motiviert­er Angriff auf einen Paket­boten aus dem Sep­tem­ber ver­gan­genen Jahres ver­han­delt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, …
UPDATE zur Nazikundge­bung am 8. August in Hen­nigs­dorf +++ neue Uhrzeit der Anreise ++ Einschätzung
Gegen NS-Ver­her­rlichung und die Instru­men­tal­isierung des »Tages des poli­tis­chen Gefan­genen!« Aufruf & Anreise zu Protesten gegen die Nazi-Kundge­bung am 8. August in Hennigsdorf 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot