14. November 2006 · Quelle: Bündnis gegen Militarismus Strausberg

Gegen öffentliches Bundeswehr-Gelöbnis in Strausberg

Am 16. Novem­ber find­et das zweite öffentliche Gelöb­nis der Bun­deswehr in Straus­berg in der Barn­im-Kaserne statt. Das Bünd­nis gegen Mil­i­taris­mus organ­isiert anlässlich dessen eine dre­it­eilige Ver­anstal­tungsrei­he in Strausberg. 

„Die Bun­deswehr ist eine mil­itärische Insi­ti­tu­tion, die unter Inkauf­nahme von Men­schen­leben deutsche Inter­essen durch­set­zt. Dafür ist sie weltweit im Ein­satz. In der Öffentlichkeit präsen­tiert sie sich jedoch als Frieden­struppe, die selb­st­los Men­schen­rechte und Demokratie vertei­di­gen würde. Öffentliche Gelöb­nisse sind ein Mit­tel dazu.“, so die Bünd­nis-Sprecherin Mari­na Bogatzke. 

Beglei­t­end zu den Ver­anstal­tun­gen ist eine Broschüre mit Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen erschienen. Diese kann bei JD/JL Bran­den­burg bestellt werden. 


ACHTET AUF ANKÜNDIGUNGEN FÜR GEGENAKTIONEN

Termine: 

Di, 31.10.: Von der „Neuen Wehrma­cht“ zur Bundeswehr 


Tra­di­tion und Geschicht­spoli­tik in der Bundeswehr

Als 1955 die ersten Offiziere ein­er bun­desre­pub­likanis­chen Armee verei­digt wur­den, hieß diese noch „Neue Wehrma­cht“. Aber nicht nur dem Namen nach knüpfte die spätere Bun­deswehr an ihre nation­al­sozial­is­tis­che Vorgängeror­gan­i­sa­tion an. Die Ver­anstal­tung soll nicht nur die Geschichte der Bun­deswehr beleucht­en. Auch der Umgang deutsch­er Mil­itärs mit der eige­nen Tra­di­tion und ihre Funk­tion bis in die Gegen­wart wird The­ma dieses Abends sein. 


Di, 07.11.: Ganz aus dem Häuschen


Neue deutsche Außenpolitik

Spätestens seit Rot-Grün ist die Bun­deswehr zur inter­na­tion­al mobilen Ein­greiftruppe gewor­den. Unter dem Deck­man­tel von Men­schen­recht­en und „Nie wieder Auschwitz“ wer­den knall­hart deutsche Inter­essen weltweit durchge­set­zt. Frank Bren­dle informiert in der Ver­anstal­tung über aktuelle Entwick­lun­gen in der deutschen Außenpolitik. 


Mi, 15.11.: Wer­bung für die Bundeswehr


Über die Imagepflege der Bundeswehr

Aus­ge­feilte Werbe­strate­gien zie­len auf eine bre­ite Ver­ankerung des Mil­itärs in der Bevölkerung und zeich­nen das Bild ein­er mod­er­nen, hip­pen Truppe. Öffentliche Gelöb­nisse sind ein Bestandteil dieser akzep­tanzschaf­fend­en Maß­nah­men. JungdemokratInnen/Junge Linke Bran­den­burg wollen in der Ver­anstal­tung das neue Image der Bun­deswehr beleucht­en und geben mit ein­er kleinen Geschichte der Gelöb­nis­proteste einen Vorgeschmack für die Demo am näch­sten Tag. 


Alle Ver­anstal­tun­gen begin­nen um 19 Uhr und find­en in der “Tonne”, Schul­str. 4 in Straus­berg statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Brud­er­schaft “AO Straus­berg” ist keine neue rechte Organ­i­sa­tion, von ehe­ma­li­gen Mit­gliedern der ver­bote­nen ANSDAPO, son­dern sie ist eine Weit­er­führung dieser. Sowohl per­son­ell, als auch idell und aktivis­tisch ist die Konit­nu­ität eindeutig. 
Rain­er Thiel ist Frak­tionsvor­sitzen­der der AfD in Str­raus­berg und Kreistagsab­ge­ord­neter in Märkisch-Oder­land – und befördert mit seinen Face­book-Posts rechte Umsturz­pläne. Dem Jahreswech­sel im Lock-Down sieht er frohlock­end ent­ge­gen: „Bis dahin braut sich einiges zusam­men warten wir es ab, wenn dann knallt es richtig“
2020 war für das „Barn­im für alle“-Netzwerk ein sehr aktion­sre­ich­es Jahr, trotz Coro­na – oder auch ger­ade weil die Pan­demie einige Prob­leme noch offen­sichtlich­er macht. Vor allem mit dem Bürger*innen-Asyl kon­nten wir 2020 min­destens 23 Men­schen helfen, ihre Abschiebung zu verhindern.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot