6. März 2002 · Quelle: Inforiot

Gelungener Radiobeitrag

Gestern, 5. März, gab es im Deutsch­land­funk eine recht gelun­gene Sendung zu link­er Jugend­poli­tik und Kul­tur im Land Bran­den­burg. Mit dabei waren Suse vom Demokratis­chen Jugend­form Bran­den­burg, die Sprem­berg­er Pirat­en, die Schwedter Gruppe PUKK und das Straus­berg­er Haus­pro­jekt Horte. Viel ging es um Aktion Notein­gang und Aktion Analyse. Pro­duziert wurde das Ganze vom Rheinis­chen Jour­nal­is­ten­büro. Hier noch ein­mal der Ankündi­gung­s­text vom D‑Radio:

Poli­tis­ches Fea­ture: 5.3.2002 • 19:15
Am lieb­sten würde ich aus Bran­den­burg weg …
Rechte Gewalt und jugendliche Gegenwehr
von Albrecht Kieser
Vor drei Jahren, als in Bernau ein Gam­bier und ein Viet­namese am hel­l­licht­en Tage über­fall­en wur­den, haben Jugendliche die “Aktion Notein­gang” gegrün­det. Diese Aktion war als Nothil­fe gegen aktuelle Angriffe gedacht: “Wenn jemand im Falle eines Über­griffs Hil­fe suchend in ein Geschäft bzw. in öffentliche Gebäude flüchtet, sollte dem Hil­fe­suchen­den solange Schutz durch die Schaf­fung von Öffentlichkeit geboten werden…”
Heute sind in Bran­den­burg und in Sach­sen-Anhalt zahlre­iche Jugend­grup­pen und Bürg­er­bünd­nisse in der “Aktion Notein­gang” zusam­mengeschlossen. Es geht ihnen nicht nur um den Schutz von Frem­den, es geht ihnen auch um Jugendliche, die zur unangepassten Min­der­heit gehören und eben­falls Angrif­f­en aus­ge­set­zt sind. Sie beteili­gen sich an Diskus­sio­nen in Jugen­dein­rich­tun­gen und Schulen, zu denen sie ein­ge­laden wer­den, und sie organ­isieren eigene Ver­anstal­tun­gen, Straßen­feste oder Freizeit­camps, in denen sie zum Wider­stand gegen das ras­sis­tis­che Kli­ma ermuti­gen, das nach ihrer Wahrnehmung auch in Teilen der ost­deutschen Poli­tik und Ver­wal­tung vorherrscht 

Wer die Sendung ver­passt hat, kann hier nach einem Tape fra­gen: Tel. 0221/345.1381; Redak­tion Hin­ter­grund Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die faschis­tis­che Partei “Der III. Weg” ruft für Sam­stag, den 23.10. in und um Guben dazu auf, Men­schen am Gren­züber­tritt zu hin­dern. Kommt zur 24h-Mah­nwache, um diesen men­schen­ver­ach­t­en­den Hand­lun­gen der Neon­azis etwas entgegenzusetzen!
Ver­anstal­tungsrei­he und Gedenkkundge­bung in Straus­berg zur zehn­jähri­gen Selb­stent­tar­nung des NSU
Monolog mit meinem „asozialen“ Groß­vater — Ein Häftling in Buchen­wald. Ein The­ater­stück von und mit Har­ald Hahn im Kul­tur­bahn­hof Biesen­thal am 12. Okto­ber 2021, 19:00 Uhr

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot