30. März 2010 · Quelle: Linker Flaeming United

Gemeinsam gegen Nazis!”

Bündnis gegen (Neo-)Nazis in Teltow-Fläming hat sich erweitert

Auf­grund des Bran­dan­schlags auf das „Haus der Demokratie“ im Jan­u­ar des Jahres und der jüng­sten Mord­dro­hun­gen gegen engagierte Bürg­erin­nen der Ini­tia­tive „Zossen zeigt Gesicht“, hat sich das antifaschis­tis­che Bünd­nis „Link­er Fläming Unit­ed“ gegen (Neo-)Nazis im Kreis Tel­tow-Fläming in neuer Kon­stel­la­tion zusam­menge­fun­den. Das Bünd­nis trat zum ersten Mal 2009 in Erschei­n­ung aus Protest gegen einen Auf­marsch der recht­sex­tremen Kam­er­ad­schaft „FKTF“ in Luck­en­walde. Eine vom Bünd­nis organ­isierte bunte Gegen­demon­stra­tion, mit fast 500 teil­nehmenden Per­so­n­en, stahl damals den Neon­azis die Show.         

Am Erfolg anknüpfen – antifaschis­tis­ches Aktionswoch­enende 2010

An diesen Erfolg soll nun angeknüpft wer­den. Es liegt ein neues ehrgeiziges Pro­jekt vor. In spek­trenüber­greifend­er Zusam­me­nar­beit von Jugen­dor­gan­i­sa­tio­nen, Ver­bän­den, Parteien und linken Grup­pen, soll ein gemein­sames „Aktionswoch­enende“ im Som­mer 2010 gegen (Neo-)Nazistrukturen in Zossen auf die Beine gestellt wer­den. Inter­es­sante Vorträge, eine Podi­ums­diskus­sion, und eine Bünd­nis­demon­stra­tion wer­den hier­bei das Rah­men­pro­gramm für vielfälti­gen und kreativ­en Protest gegen faschis­tis­che Gewalt bilden. Nathan Rosen­thal, der Sprech­er des Bünd­niss­es, sagt fol­gen­des zu diesen Zie­len sein­er Gruppe: „Wir wollen dafür sor­gen, dass den Nazis an einem Woch­enende kein öffentlich­er Raum zur Ver­fü­gung ste­hen wird. Wir wer­den unter Beweis stellen, dass ihr Ter­ror uns nicht ein­schüchtert, son­dern sol­i­darisch zusam­men­führt — in der gemein­samen Auseinan­der­set­zung für eine lebenswerte Stadt ohne Aus­gren­zung, Ras­sis­mus und Anti­semitismus”.

Zossen als Mit­telpunkt des brauen Ter­rors
Die bran­den­bur­gis­che Kle­in­stadt Zossen lag in den let­zten Monat­en immer wieder im Zen­trum des medi­alen Inter­ess­es. Junge (Neo-)Nazis tyran­nisierten kri­tis­che Anwohn­er und alter­na­tive Jugendliche, bran­nten zusam­men das „Haus der Demokratie“ nieder, störten mas­siv den inter­na­tionalen Holo­caustge­denk­tag, schmierten unzäh­lige Hak­enkreuze an öffentliche Gebäude und bedro­ht­en andere Men­schen sog­ar mit dem Tod. Zudem bemühen sich Nazikad­er aus Bran­den­burg und Berlin derzeit, um die Etablierung fes­ter Struk­turen in Tel­tow-Fläming. Zossen wird von ihnen als ein beson­der­er Schw­er­punkt wahrgenom­men. So ste­ht die recht­sex­treme Partei „NPD“ in enger Verbindung zu der lokalen Neon­aziszene und ver­sucht diese für eine dauer­hafte Arbeit in ihrer Partei zu instru­men­tal­isieren.

Kri­tik den Zossen­er Zustän­den
Der Bünd­nis­sprech­er Rosen­thal dazu: „Trotz der Tat­sache, dass sich ein­schlägig bekan­nte Per­so­n­en der lokalen (Neo-)Naziszene zu den Angrif­f­en bekan­nt haben und nun juris­tis­che Kone­se­quen­zen fol­gen wer­den, sind die Zustände in der Stadt, welche faschis­tis­che Aktiv­itäten erst ermöglicht­en, noch lange nicht gelöst. Wenn Nazikad­er glauben aus Zossen eine „Nation­al­be­fre­ite Zone“ machen zu kön­nen, dann wer­den wir ihnen zeigen, dass wir uns dieser men­schen­ver­ach­t­ende Idee in den Weg stellen wer­den.“ Für weit­ere Infor­ma­tio­nen kön­nen inter­essierte Per­so­n­en und Grup­pen schon jet­zt die offizielle Home­page des Bünd­niss­es besuchen, unter der Adresse: www.linker-flaeming.de.vu.                

Link­er Fläming Unit­ed
Sprecherin­nen­rat

__________________________________________________________________________

Aktive Gruppe im Bünd­nis:
Linksju­gend Sol­id‘ Tel­tow Fläming Nord
Jusos — TF
Jungdemokrat_innen/Junge Linke Bran­den­burg
SJD – Die Falken Luckenwalde/TF
Autonome Antifa Tel­tow-Fläming [aatf]
VVN/BDA Pots­dam-Mit­tel­mark-Fläming
Soziale Unruhe Blanken­felde – [S.U.B]

Unter­stützende Grup­pen des Bünd­niss­es:  
Bürg­erini­tia­tive „Zossen zeigt Gesicht“
Utopia e.V. Frank­furt Oder
Die Linke Tel­tow-Fläming
VVN/BDA Bran­den­burg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
INFORIOT – Knapp 200 Per­so­n­en beteiligten sich am 02. Feb­ru­ar an Protesten gegen den Lan­desparteitag der Alter­na­tive für Deutsch­land (AfD) in Rangs­dorf. Über zwei Tage sollen hier die Lis­ten­plätze 29–40 zur kom­menden Land­tagswahl vergeben wer­den.
Anlässlich des erneuten Lan­desparteitages der AfD Bran­den­burg (am 02.02.2019) im See­ho­tel Rangs­dorf, geht auch die Demo unter dem Mot­to „ Gesicht zeigen gegen Recht­sruck“ in eine zweite Runde. Los geht es um 12:30 am Bahn­hof Rangs­dorf.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot