20. Februar 2006 · Quelle: e110

Geschäfte ausländischer Inhaber in Rheinsberg angegriffen

Rheins­berg (ddp-lbg). In Rheins­berg sind in der heuti­gen Nacht vier Geschäfte aus­ländis­ch­er Inhab­er ange­grif­f­en wor­den. Ein frem­den­feindlich­er Hin­ter­grund sei nicht aus­geschlossen, teil­ten die Staat­san­waltschaft Neu­rup­pin und das Polizeiprä­sid­i­um Pots­dam mit. Es seien vier Tatverdächtige festgenom­men wor­den.

Zunächst war die Polizei gegen Mit­ter­nacht über eingeschla­gene Scheiben eines Imbiss­es und eines Gemüse­ladens in der Innen­stadt informiert wor­den. In der Nähe der Tatorte wurde ein 19-jähriger Tatverdächtiger gefasst. Er stand unter Ein­fluss von Alko­hol und Dro­gen. Der Rheins­berg­er war der Polizei bere­its unter anderem wegen des Ver­wen­dens von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen bekan­nt.

Gegen 2.00 Uhr erhielt die Polizei Hin­weise auf Sachbeschädi­gun­gen an zwei weit­eren aus­ländis­chen Geschäften. Dabei han­delte es sich um einen Laden für Bek­lei­dung und Geschenkar­tikel sowie ein Chi­na-Restau­rant in der Rhin­straße. In der Nähe der Tatorte wur­den zwei 17-Jährige und ein 19-Jähriger festgenom­men. Die drei alko­holisierten Rheins­berg­er waren eben­falls bere­its wegen des Ver­wen­dens von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen polizeilich bekan­nt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.
Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.
Infori­ot — Das antifaschis­tis­che „Janz Weit Draussen“ (JWD)-Camp fand am ver­gan­genen Woch­enende nun bere­its zum drit­ten Mal statt. Dies­mal schlug das Camp jedoch nicht seine Zelte am Rand des Bun­des­lan­des auf, son­dern ging direkt ins Herz von Pots­dam

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot