31. Januar 2005 · Quelle: MAZ

Gespräche mit Asylbewerbern

RATHENOW Regelmäßige Gespräch­srun­den sollen kün­ftig das Ver­trauen zwis­chen den in
Rathenow (Havel­land) unterge­bracht­en Asyl­be­wer­bern und der dortigen
Heim­leitung wieder­her­stellen. Das Ver­hält­nis war mas­siv erschüt­tert worden,
nach­dem die Aus­län­der die Arbeit­er­wohlfahrt (AWO) als Träger des Heims
beschuldigt hat­ten, an seine Bewohn­er gerichtete Post zu öff­nen und
unberechtigt Zim­mer von Heim­be­wohn­ern zu betreten. An den jet­zt vereinbarten
Gesprächen sollen auch Kirchen­vertreter und der Vere­in “Opfer­per­spek­tive”
teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Beken­ner­schreiben: Wir haben in der Nacht vom 25. auf den 26. Mai 2021 die Stromver­sorgung der Baustelle der Tes­la-Giga-Fab­rik in Grün­hei­de bei Berlin gekappt, indem wir an sechs überirdisch ver­legten Hochspan­nungsk­a­beln Brand gelegt haben.
In Bies­dorf begin­nt der Zeltauf­bau, bewacht von “Ger­man Secu­ri­ty” aus Falkensee. Verbindung zu OK und Neon­aziszene, insb. zur mil­i­tan­ten Brud­er­schaft “Ham­mer­skins”, die auch den NSU unterstützte. 
An Woch­enende gelang es der Berlin­er AfD nach mehreren Ver­suchen ihren Lan­desparteitag abzuhal­ten. Auswe­ichen mussten sie dafür nach Bran­den­burg. Hier erwarteten den angereis­ten Delegierten ein laut­stark­er Protest.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot