13. September 2003 · Quelle: LR

Grenzschützer proben für EU-Beitritt

Deutsche und pol­nis­che Gren­zschützer kon­trol­lieren seit eini­gen Tagen am
Gren­züber­gang Küstrin-Kietz (Kostrzyn) gemein­sam die Reisenden. 

Diese braucht­en ihre Ausweise nur noch ein­mal vorzuzeigen, wodurch sich die
Abfer­ti­gung nach einem Presse­bericht an diesem Über­gang erheblich
beschle­u­nigt hat. Das Bun­des­gren­zschutzamt Frank­furt (Oder) habe die neue
Ver­fahrensweise nicht näher erläutern wollen. 

Ein Sprech­er des pol­nis­chen Gren­zschutzes erk­lärte dage­gen, es han­dele sich
um einen Test für die nach Polens Beitritt zur Europäis­chen Union (EU) am 1.
Mai 2004 geplante Ver­fahrensweise. Dann soll es gemeinsame
Per­so­n­enkon­trollen geben. 

Nach wie vor kön­nten die deutschen und pol­nis­chen Beamten bei Bedarf die
Ausweise in ihren Fah­n­dungscom­put­ern getren­nt überprüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Frank­furt (Oder) — Über 300 Men­schen demon­stri­erten bei Starkre­gen gegen Nazi-Net­zwere in Frank­furt (Oder). Am Abend kam es zu mehreren ver­balen Über­grif­f­en und rassistischen
Belei­di­gun­gen durch Neon­azis in der Frank­furter Innenstadt. 
Infori­ot – Erneut ver­sam­melten sich etwa 70 Neon­azis in Frank­furt (Oder) um gegen Kindesmiss­brauch zu demon­stri­eren. Trotz Regens kamen etwa 300 Antifaschist*innen zusam­men um das Treiben der Recht­en nicht unbeant­wortet zu lassen.
Das Bünd­nis „Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)” ruft alle Frankfurter*innen und Unterstützer*innen dazu auf, am Sam­stag, dem 17. Juli, 12.00 Uhr, ein Zeichen gegen neon­azis­tis­ches Gedankengut zu setzen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot