18. März 2003 · Quelle: Berliner Zeitung / MOZ

Grenzübergang Frankfurt: 76 Menschen entdeckt

76 ille­gale Ein­wan­der­er auf Last­wa­gen ent­deckt

(Berlin­er Zeitung) FRANKFURT (ODER). Pol­nis­che Zoll­beamte haben am Mon­tag 76 ille­gale
Ein­wan­der­er ent­deckt, die in einem Last­wa­gen ver­steckt am deutsch-pol­nis­chem
Gren­züber­gang Swiecko bei Frank­furt (Oder) die Gren­ze über­queren woll­ten. Bei der
Abfer­ti­gung des Wagens hät­ten die Beamten Stim­men gehört und das Fahrzeug öff­nen
lassen, berichtete ein Sprech­er. Bei den Flüchtlin­gen han­delt es sich vor
allem um Ukrain­er und Moldaw­ier, die nach den bish­eri­gen Ermit­tlun­gen am Son­ntag
legal nach Polen ein­gereist waren. Der Last­wa­gen war auf dem Weg in die
Nieder­lande.

Gren­züber­gang Frank­furt: 76 Men­schen auf Lkw ent­deckt

(MOZ) Frank­furt (Oder)/Swiecko (ddp-lbg). Ein­er der größten Fälle von
Men­schen­schmuggel in Deutsch­land ist am Auto­bah­nüber­gang Frank­furt (Oder)/Swiecko
aufge­flo­gen. Auf der Lade­fläche eines Lkw ent­deck­ten pol­nis­che Zöll­ner am
Mon­tag­mor­gen 76 Men­schen. Nach Angaben des pol­nis­chen Gren­zschutzes han­delte es sich um
Moldaw­ier und Ukrain­er, darunter 33 Frauen. Bes­tim­mungsziel des Lastzuges
sei Hol­land gewe­sen. Der pol­nis­che Fahrer sei festgenom­men wor­den. Den
Aus­län­dern dro­ht die Abschiebung in die Heimatlän­der.
Erst vor einem Monat hat­ten pol­nis­che Beamte am größten deutsch-pol­nis­chen
Auto­bah­nüber­gang 26 Ukrain­er und einen Moldaw­ier auf einem Lkw gefun­den. Im
August 2002 ent­deck­ten deutsche Zöll­ner 19 Ukrain­er und ein Kleinkind auf einem
Lkw hin­ter zer­legten Saunakabi­nen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Frank­furt (Oder) — Vor dem Hin­ter­grund des Anschlags in Halle, der zwei Men­schen das Leben kostete, ruft das Bünd­nis „Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)“ zu ein­er Kundge­bung am Fre­itag den 11.10.2019 ab 18 Uhr auf dem oberen Brun­nen­platz auf
Schon in der Ein­leitung wird deut­lich: Die AfD fokussiert sich in ihrem Wahl­pro­gramm zur bran­den­bur­gis­chen Land­tagswahl 2019 auf die preußis­che Geschichte und reizt dieses The­ma bis zum Let­zten aus.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot