31. Mai 2008 · Quelle: Polizeibericht

Grölend auf der Spreepromenade unterwegs

Aufge­brachte Bürg­er riefen am 29.05.08, gegen 13:50 Uhr, die Polizei an, da eine Gruppe von Jugendlichen laut grölend über die Spreep­rom­e­nade zog. Einige von ihnen sollen angetrunk­en sein. Eine Zeu­g­in wollte auch rechte Parolen gehört haben, die aus der Gruppe her­aus gerufen wur­den. Die Revier­polizis­ten und Streifen­wa­gen-besatzun­gen stell­ten von ins­ge­samt 18 Per­so­n­en die Per­son­alien und den Atemalko­hol­w­ert fest. Die Eltern der fest­gestell­ten Min­der­jähri­gen sind informiert wor­den und mussten ihre Kinder von der Polizei abholen. Die Ermit­tlun­gen wegen des Rufens rechter Parolen dauern an. Die Polizei bit­tet Zeu­gen, die eben­falls diese Parolen gehört haben oder konkretere Angaben zu den Rufern machen kön­nen, sich bei den Revier­polizis­ten in Beeskow in der Berlin­er Straße 30 oder unter der Rufnum­mer 03366–36‑0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Im Kampf gegen die Bedeu­tungslosigkeit gibt sich die NPD als Küm­mer­er. Mit ein­er Art Bürg­er­wehr streifen Aktivis­ten durch die Stadt. Die Aktio­nen sor­gen für Befrem­den.
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.
INFORIOT Mit ein­er neuen Kam­pagne will die NPD in Bran­den­burg die Frei­willige Feuer­wehr ‘unter­wan­dern’. Auf ihrer Face­book-Seite fordert die NPD ihre Anhän­gerIn­nen und Sym­pa­thisan­tInnen auf, sich aktiv in den Frei­willi­gen Feuer­wehren des Lan­des zu engagieren. Mit der Kam­pagne erhofft sich die Recht­saußen-Partei eine Ver­tiefung regionaler Ver­ankerung und Akzep­tanz in diesem äußerst ange­se­henen Bere­ich des Ehre­namts.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot