12. Juni 2004 · Quelle: Indymedia

Grosser Verlust für die Freie Heide

(Jens Stein­er auf Indy­media) Im Alter von 62 Jahren ver­starb heute der Vor­sitzende der Bürg­erini­tia­tive FREIe HEI­De, Hel­mut Schön­berg. Der Bürg­er­meis­ter der Gemeinde Schwein­rich set­zte sich mit sein­er Arbeit aktiv gegen eine erneute Inbe­trieb­nahme des Bom­bo­droms in der Witt­stock-Rup­pin­er Hei­de durch die Bun­deswehr ein. Während der Som­mer­ak­tion­stage in Schwein­rich ermöglichte er die Pressear­beit eines unab­hängi­gen Medien­zen­trums der Aktivis­ten und Aktivistin­nen vor Ort und dessen Anbindung ans Inter­net.

“Unser Faustp­fand sind die Ruhe, die Natur, die Felder. Der Schieß­platz ist ein Fremd­kör­p­er. Bei­des nebeneinan­der kann nicht existieren.”

Hel­mut Schön­berg, Märkische All­gmeine vom 11.06.2004

Noch am Mittwochabend sprach sich Hel­mut Schön­berg bei ein­er Ein­wohn­erver­samm­lung in Neustadt erneut gegen eine Wieder­in­be­trieb­nahme des Luft-Boden-Schiess­platzes in der Ost­prig­nitz-Rup­pin­er Hei­de aus. Der ehe­ma­lige Trup­penübungsplatz der sow­jetis­chen Stre­itkräfte in der DDR soll nach Plä­nen des Bun­desvertei­di­gungsmin­is­teri­ums wieder in Betrieb genom­men wer­den. Dabei sind unter anderem Tief­flüge der Luft­waffe und aus­ländis­ch­er Armeen vorge­se­hen. Seit Jahren wehren sich die Men­schen in der Region und in Berlin und Bran­den­burg gegen dieses Vorhaben. Vor dem Pots­damer Ver­wal­tungs­gericht sind mehrere Kla­gen anhängig.

Heute teilte die Bürg­erini­tia­tive FREIe HEI­De mit, dass Hel­mut Schön­berg, Bürg­er­meis­ter der ans Bom­bo­drom gren­zen­den Gemeinde, im Alter von 62 Jahren ver­stor­ben ist.

Hel­mut Schön­berg und dessen Fam­i­lie tru­gen im ver­gan­genen Som­mer zur Errich­tung eines unab­hängi­gen Medien­zen­trums im Rah­men der Som­mer­ak­tion­stage gegen das Bom­bo­drom in Schwein­rich bei. Er ermöglichte den http://www.freieheide.de und Indy­media-Aktivis­ten und Aktivistin­nen freien Zugang zum Inter­net und stellte alle Mit­tel für eine effiziente Pressear­beit selb­st­los zur Ver­fü­gung. Durch sein Engage­ment kon­nten die glob­alen und lokalen Anliegen der stärk­sten Bürg­er­be­we­gung im Osten Deutsch­lands ein­er viel bre­it­eren Öffentlichkeit nahege­bracht wer­den.

Der Protest gegen ein Betreiben des Bom­bo­droms wird auch trotz dieses schw­eren Ver­lustes nicht abreis­sen. Am 15. und 16. Juni 2004 wer­den Anhänger der Bürg­erini­tia­tiv­en Freie Hei­de, Freier Him­mel und Pro Hei­de über die Wasser­strassen Bran­den­burgs nach Berlin fahren. Unter dem Mot­to “Mit Dampf nach Berlin” wird ein Fahrgastschiff für zwei Tage zum Protest­dampfer umge­wan­delt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Infori­ot — Zum “Tag der Deutschen Ein­heiT” ruft „Der III. Weg“ zu ein­er großen Demon­stra­tion nach Berlin-Hohen­schön­hausen. Ganz vorne mit dabei wer­den Neon­azis aus Bran­den­burg sein.
Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Pots­dam.
Mittwoch, 07. Okto­ber 2020 um 19.00 Uhr im T‑Werk, Schiff­bauer­gasse 4e in Pots­dam

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot