8. April 2004 · Quelle: Grüne Brandenburg

Grüne rufen zum Ostermarsch

Der Bran­den­burg­er und der Berlin­er Lan­desvor­stand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN rufen
zur Teil­nahme am Oster­marsch für den Frieden und gegen die mil­itärische Nutzung der
Kyritz-Rup­pin­er Hei­de in Fret­z­dorf an diesem Son­ntag, dem 11. April, auf.

“Wir bit­ten alle fried­lieben­den Men­schen, sich an der Demon­stra­tion gegen die
mil­itärische Lösung von Kon­flik­ten und gegen das so genan­nte Bom­bo­drom zu
beteili­gen”, sagte der Lan­desvor­sitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, JOACHIM
GESSINGER. “Für den Frieden auf die Straße zu gehen ist angesichts des eskalieren­den
Irakkon­flik­tes eben­so dringlich wie vor einem Jahr, zu Beginn des Krieges. Lasst uns
in Fret­z­dorf ein deut­lich­es Zeichen set­zen, für den Frieden und gegen das unsin­nige
und für die Region Ost­prig­nitz-Rup­pin ver­heerende Pro­jekt eines
Luft­waf­fenübungsplatzes in der Kyritz-Rup­pin­er Hei­de.”

An der Friedens­demon­stra­tion, die um 14 Uhr auf dem Kirch­platz in Fret­z­dorf (OPR)
begin­nt, beteili­gen sich unter anderem Mit­glieder der Lan­desvorstände der Berlin­er
und Bran­den­burg­er Bünd­nis­grü­nen.

Am Rande der Kundge­bung in der Kyritz-Rup­pin­er Hei­de wird es ein Friedenss­tifter­camp
für Kinder geben. Die bünd­nis­grüne Europaab­ge­ord­nete ELISABETH SCHROEDTER wird mit
der frauen­poli­tis­chen Sprecherin des Lan­desver­ban­des Berlin, ANTJE SCHRIEBER,
frieden­späd­a­gogis­che Spiele anbi­eten und damit kleine Friedenss­tifter “aus­bilden”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Anti­semitismus Tötet — Gestern wie Heute. Neu­rup­pin mah­nt und gedenkt der Opfer von Anti­semitismus und Ras­sis­mus
Heute ist Anne Frank Tag! Am 12. Juni 2019, dem Geburt­stag von Anne Frank, engagierten sich auch zahlre­iche Schulen gegen Ras­sis­mus — Schulen für Courage, für eine demokratis­che Gesellschaft ohne Anti­semitismus und Ras­sis­mus.
Vom 31.05.–09.06. befand sich die Rotzfreche Asphaltkul­tur auf „Antifrak­tour“ durch Meck­len­burg-Vor­pom­mern und Bran­den­burg. Das Ziel war es, soziale Missstände sicht­bar zu machen, und regionale Aktivist*Innen zu unter­stützen.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot