16. September 2003 · Quelle: BM

Hakenkreuz im Maisfeld: Polizei räumt Panne ein

Königs Wuster­hausen — Im Fall des in einem Mais­feld bei Waß­manns­dorf (Dahme-Spree­wald) ent­deck­ten Hak­enkreuzes hat die Polizei Fehler eingeräumt. Dass von der Auf­nahme des ver­fas­sungswidri­gen Sym­bols durch die
Hub­schrauber­staffel Diepensee bis zur Auswer­tung des Polizeivideos und der Besei­t­i­gung fast zwei Wochen vergin­gen, sei eine “ein­deutige Schlappe”,
sagte gestern Polizeis­precherin Mar­i­on Türk vom Schutzbere­ich Dahme-Spree­wald. Bei den Ermit­tlun­gen gebe es noch keine heiße Spur. Die Täter hat­ten Maispflanzen umge­brochen und dadurch das Nazisym­bol geformt.
Ent­deckt wor­den sei das rund 20 Meter große, spiegelverkehrte Hak­enkreuz bei einem “Rou­tine­flug” der Hub­schrauber­staffel am 1. Sep­tem­ber. Das Video sei
dann bei der Schöne­felder Polizei­wache abgegeben wor­den, die jedoch kein Abspiel­gerät zur Ver­fü­gung hat­te. Daraufhin habe ein Polizist das Feld unter­sucht, das Zeichen jedoch nicht als Hak­enkreuz iden­ti­fiziert. Erst am
ver­gan­genen Fre­itag habe dann die Polizei in Königs Wuster­hausen fest­gestellt, dass das Sym­bol deut­lich zu erken­nen sei, sagte Türk. Noch am gle­ichen Tag sei das Feld auch gemäht worden. 

Siehe dazu auch den Artikel der Lausitzer Rund­schau vom 13.9.: Hak­enkreuz im Mais­feld ent­deckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Flüchtlingsräte Berlin und Bran­den­burg und Xenion fordern die sofor­tige Freilas­sung des aus der Türkei geflo­henen kur­dis­chen Ehep­aares C. und ihrer drei min­der­jähri­gen Kinder aus dem Flughafenge­fäng­nis des BER und den Zugang der Fam­i­lie zu einem fairen Asylverfahren.
Rund um den 25. Jahrestag des ras­sis­tis­chen Angriffs auf Noël Mar­tin find­et vom 13.–19. Juni 2021 eine Aktionswoche gegen Ras­sis­mus in Blanken­felde-Mahlow statt. Viele unter­schiedliche Organ­i­sa­tio­nen sind daran beteiligt.
In Gedenken an den antifaschis­tis­chen Wider­stand, die Opfer des Faschis­mus und Repres­sion find­et eine poli­tis­che Wan­derung durch Königs Wuster­hausen statt. Diese startet am Sam­stag, dem 06.06.2021 um 11:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot