9. Februar 2005 · Quelle: MAZ

Hakenkreuz-Maler ermittelt

In der Nacht zu Fre­itag wurde die Hofe­in­fahrt ein­er Recy­cling­fir­ma im
Grunow­er Weg in Straus­berg mit einem 30x30 Zen­time­ter großen Hakenkreuz
beschmiert. Straus­berg­er Kripobeamte kon­nten nun einen 18-jährigen
Tatverdächti­gen aus Straus­berg ermit­teln. Ihn erwartet jet­zt ein Verfahren
wegen des Ver­wen­dens von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organisationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Seit Anfang Dezem­ber kommt es auch in Märkisch-Oder­land wieder zu Protesten gegen die anhal­tenden Coro­na-Maß­nah­men. Dabei tre­f­fen sich an den Mon­ta­gen eine Mis­chung aus Imp­fun­willi­gen, Corona-Leugner*innen, AfD-Politiker*innen bis hin Neonazis.
Am 25. Novem­ber, dem „Inter­na­tionalen Tag zur Besei­t­i­gung von geschlechtsspez­i­fis­ch­er Gewalt an Frauen*“, laden Women in Exile&Friends und lokale Ini­tia­tiv­en zu ein­er Kundge­bung in Eisen­hüt­ten­stadt vor der Erstauf­nah­meein­rich­tung ein.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot