11. Mai 2005 · Quelle: MAZ

Hakenkreuz und Steine

Gegen 19.30 Uhr wurde der Polizei am Dien­stag mit­geteilt, dass in
Rheins­berg, Am Sta­dion, zwei Jugendliche (17 und 14) an eine Woh­nungstür in
einem Mehrfam­i­lien­haus ein Hak­enkreuz mit sil­bern­er Farbe geschmiert haben.
Weit­er­hin sollen die Jugendlichen mehrere Steine durch ein geöffnetes
Fen­ster in diese Woh­nung gewor­fen haben.

Die tatverdächti­gen Jugendlichen wur­den daraufhin in unmit­tel­bar­er Nähe des
Haus­es fest­gestellt und in das Gewahrsam der Polizei­wache Rheins­berg
gebracht. In den anschließend geführten Vernehmungen ges­tanden die bei­den
aus einem Kinder­heim stam­menden Tatverdächti­gen. Nach Abschluss der
polizeilichen Maß­nah­men wur­den die bei­den Jugendlichen an die zuständi­gen
Betreuer übergeben. Die Krim­i­nalpolizei führt die weit­eren Ermit­tlun­gen im
Strafver­fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.
Nach Schlägereien von Män­ner­grup­pen unter­schiedlich­er Nation­al­ität woll­ten Neon­azis gestern in Rheins­berg ein flüchtlings­feindlich­es Sig­nal set­zen. Doch ihre angemeldete Kundge­bung ver­puffte am Gegen­protest.
Gestern gedacht­en ca. 60 Per­so­n­en in Neu­rup­pin Emil Wend­land und set­zten ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot