11. Mai 2005 · Quelle: Antifagruppen

Kranzniederlegungen zum Tag der Befreiung

Anlässlich des 60. Jahrestages der Befreiung vom Nation­al­sozial­is­mus fan­den
am 8.Mai auch im West­havel­land Gedenkver­anstal­tun­gen statt.

In Rathenow ver­sam­melten sich um 10.00 Uhr Antifas, Bürg­erIn­nen und
VertreterIn­nen der Parteien am sow­jetis­chen Ehren­fried­hof in der Fer­di­nand
Las­salle Straße und legten dort Kränze zu ehren der dort bestat­teten 235
Sow­jet­sol­dat­en nieder, die in den ab dem 25. April 1945 andauern­den Kämpfen
zur Befreiung der Stadt fie­len.
Fanatis­che NS — Kämpfer hat­ten sich damals in Rathenow fest­ge­set­zt um
anderen Ein­heit­en der Naziarmeen 25 km west­wärts die Flucht über die Elbe zu
ermöglichen. Erst am 6.Mai 1945 war die Stadt dann endgültig befre­it und mit
ihr hun­derte von NS — Zwangsar­beit­ern und Häftlinge des KZ Außen­lager in
Rathenow — Hei­de­feld.

In Prem­nitz, das am 2.Mai 1945 kampf­los von der Roten Armee befre­it wurde,
wurde in ein­er Gedenkver­anstal­tung um 11.00 Uhr am Denkmal der Opfer des
Faschis­mus in der Ernst Thäl­mann Straße den von der NS — Dik­tatur Ver­fol­gten
und Aus­ge­beuteten, ins­beson­dere den NS — Zwangsar­beit­ern des örtlichen IG
Far­ben Werkes, mit Kranznieder­legun­gen von Antifas, Bürg­erIn­nen und
VertreterIn­nen der Parteien gedacht.

Antifaschis­tis­che Grup­pen im West­havel­land, 2005.05.10

www.ag-westhavelland.info.ms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 15. und 22. Sep­tem­ber fand ein Prozess am Amts­gericht Oranien­burg statt, bei dem ein ras­sis­tisch motiviert­er Angriff auf einen Paket­boten aus dem Sep­tem­ber ver­gan­genen Jahres ver­han­delt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, …
Ein bun­desweites anti­ras­sis­tis­ches Bündnis von We’ll Come Unit­ed und
mehr als 40 Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en und Grup­pen ruft unter dem Mot­to „Unit­ed against Racism – Für eine Gesellschaft der Vie­len!“ auf zu dezen­tralen Aktion­sta­gen.
Nach ver­suchtem „Sturm auf den Reich­stag“ in Berlin: Havel­ländis­ch­er Aktivist der „Jun­gen Alter­na­tive“ soll laut der neu-recht­en Pub­lika­tion „Junge Frei­heit“ gestern aus der Jugen­dor­gan­i­sa­tion der AfD aus­ge­treten sein.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot