29. Juli 2005 · Quelle: MAZ

Hakenkreuze auf der Straße und an Garagentoren


Hak­enkreuze an Garagentoren

(MAZ, 28.7.) Fürsten­walde (Oder-Spree). Am Mittwoch gegen 16.25 Uhr wurde die Polizei zum Garagenkomplex
Kas­tanien­weg gerufen. Bei Ein­tr­e­f­fen stell­ten sie zwölf beschädigte
Gara­gen­tore fest. Unbekan­nte hat­ten an elf Tore einen “Juden­stern”
ein­ger­itzt, davon an zwei Toren “Du Jude”. An einem weit­eren Tor wur­den 14
Hak­enkreuze (ca. 10 Zen­time­ter groß) ein­ger­itzt. Die Schaden­shöhe ist
bis­lang noch nicht bekan­nt. Die Polizei ermit­telt nun wegen des Verwendens
von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen, Volksver­het­zung, und
Sachbeschädigung. 

Hak­enkreuz auf der Straße

(MAZ, 29.7.) Pots­dam OT Fahrland. Am Fre­itag­mor­gen gegen 7.30 Uhr stellte die Polizei in Fahrland eine
Sachbeschädi­gung fest. Unbekan­nte Täter hat­ten ein 3 x 3 Meter großes
Hak­enkreuz mit weißer Farbe auf die Ket­zin­er Straße in Höhe der Schule
geschmiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Ab Mittwoch gilt in Pots­dam für ungeimpfte Per­so­n­en eine Aus­gangssperre zwis­chen 22.00 und 6.00 Uhr. Dem­nach dür­fen nicht geimpfte Per­so­n­en das Haus dann nur noch „in gewichti­gen Aus­nah­me­fällen“ ver­lassen, etwa zum Auf­suchen der Arbeitsstätte.
Pots­dam gegen Impf­pflicht“ aka. „Pots­dam für eine freie Impfentscheidung“
Pots­dam — Die Demon­stra­tion am 3.1. richtet sich gegen eine Coro­n­apoli­tik die Prof­it­in­ter­essen vor effek­tiv­er Pan­demiebekämp­fung stellt und gegen die Proteste von Coronaleugner*innen, Nazis und Ver­schwörungs­gläu­bi­gen am Montagabend. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot