13. November 2005 · Quelle: Internetwache Brandenburg

HALBE: Friedlicher Protest gegen Neonaziaufmarsch

Halbe — Demon­stran­ten ver­schieden­er Aktions­bünd­nisse, Kün­stler und Poli­tik­er haben am Sam­stag in Halbe einen Auf­marsch von Neon­azis zum größten Sol­daten­fried­hof in Deutsch­land ver­hin­dert. Nach der zen­tralen Gedenk­feier in Bran­den­burg zum Volk­strauertag block­ierten die Demokrat­en ab 13.30 Uhr bis zum Abend stun­den­lang den Weg zum Wald­fried­hof. Auf dem Fried­hofsvor­platz woll­ten die Recht­sex­trem­is­ten ihr jährlich­es «Heldenge­denken» ver­anstal­ten. Die Polizei hielt bei­de Grup­pierun­gen mit Absper­run­gen etwa 500 m voneinan­der ent­fer­nt in der Lin­den­straße auseinan­der, bis zum späten Sam­sta­gnach­mit­tag gab es keine ern­sten Zwis­chen­fälle.

Linke Grup­pen haben am Sam­stag in Königs Wuster­hausen protestiert. Die Ver­anstal­tung ver­lief bis­lang friedlich. Die Protestier­er forderten unter dem Mot­to “NS-Ver­her­rlichung stop­pen! Weg mit Thor Steinar! Explo­siv dicht machen!” das Schließen eines Geschäfts, in dem Bek­lei­dung mit dem Runen-Logo der Marke «Thor Steinar» verkauft wer­den soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Anti­semitismus Tötet — Gestern wie Heute. Neu­rup­pin mah­nt und gedenkt der Opfer von Anti­semitismus und Ras­sis­mus
Heute ist Anne Frank Tag! Am 12. Juni 2019, dem Geburt­stag von Anne Frank, engagierten sich auch zahlre­iche Schulen gegen Ras­sis­mus — Schulen für Courage, für eine demokratis­che Gesellschaft ohne Anti­semitismus und Ras­sis­mus.
Vom 31.05.–09.06. befand sich die Rotzfreche Asphaltkul­tur auf „Antifrak­tour“ durch Meck­len­burg-Vor­pom­mern und Bran­den­burg. Das Ziel war es, soziale Missstände sicht­bar zu machen, und regionale Aktivist*Innen zu unter­stützen.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot