17. Januar 2005 · Quelle: PNN

Heimliche zweite Staatsbürgerschaft

Pots­dam — Nach Auf­fas­sung der bran­den­bur­gis­chen Lan­desregierung muss Deutsch­land das heim­liche Beschaf­fen ein­er zweit­en Staats­bürg­er­schaft erschw­eren. Dafür werde sich das Land auf Bun­de­sebene ein­set­zen, kündigte Innen­min­is­ter Jörg Schön­bohm (CDU) an. Derzeit erhiel­ten die deutschen Behör­den keine Ken­nt­nis von der Ein­bürgerung eines deutschen Staat­sange­höri­gen in einem aus­ländis­chen Staat. Durch die Ein­bürgerung in anderen Län­dern sei aber die deutsche Staat­sange­hörigkeit hin­fäl­lig. Wer in Deutsch­land leben wolle, brauche dann eine Aufen­thalts­genehmi­gung. ddp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

09. Novem­ber 19.00 Uhr am Mah­n­mal für die Opfer des Faschis­mus in Potsdam
Aufruf zur Demo und Gedenkkundge­bung anlässlich des 10. Jahrestag der “NSU”-Selbstenttarnung am 04.11.21 ab 17 Uhr in Potsdam

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot