8. Oktober 2004 · Quelle: MAZ

Hein nicht mehr BdV-Vorsitzender

(MAZ, 6.10.) KYRITZ Hel­mut Hein ist nicht mehr Vor­sitzen­der des Bun­des der Vertriebenen,
Kreisver­band Kyritz. Er trat aus per­sön­lichen Grün­den mit Wirkung vom 1.
Sep­tem­ber von diesem Posten zurück und kündigte gle­ichzeit­ig seine
Mit­glied­schaft im BdV auf. Der erweit­erte Vor­stand nahm die Entschei­dung bei
sein­er Sitzung am 28. Sep­tem­ber “mit Bedauern zur Ken­nt­nis”, heißt es in
ein­er Pressemit­teilung. Man habe Hel­mut Hein für sein langjähriges Wirken
mit einem Präsent gedankt, wen­ngle­ich die Gründe als “unser­er­seits schw­er zu
akzep­tieren” beze­ich­net wer­den. Auf gle­ich­er Sitzung erhiel­ten die
Vor­standsmit­glieder Alfons Zeh und Horst Schnick den Auf­trag, den Verband
kom­mis­sarisch zu leit­en bis zur lt. Satzung anste­hen­den Neuwahl. Sie findet
voraus­sichtlich am 22. Feb­ru­ar 2005 in Kyritz statt. 

“Durch die Organ­i­sa­tion ein­er Rei­he inter­es­san­ter Ver­anstal­tun­gen für die
etwa 300 Mit­glieder im Altkreis Kyritz und deren Part­ner sowie andere
Inter­essen­ten wollen wir zur weit­eren Fes­ti­gung des Vere­inslebens beitragen.
Dabei soll die Pflege unseres Kul­turerbes gemein­sam mit Fre­un­den aus unserer
ehe­ma­li­gen Heimat im Vorder­grund ste­hen. Von den gewählten Poli­tik­ern wollen
wir Stel­lung­nah­men über uns gemein­sam inter­essierende Fra­gen abverlangen”,
heißt es in dem von Alfons Zeh und Horst Schnick unterze­ich­neten Text
weit­er. Eine dies­bezüglich erste große Zusam­menkun­ft ist für den 1. Dezember
um 14 Uhr im Senioren­club in Wuster­hausen als Vor­wei­h­nachts­feier geplant. 

Zeh und Schnick hof­fen, “dass recht viele Mit­glieder durch ihr Mitwirken im
Vere­insleben, durch ihre Teil­nahme an Ver­anstal­tun­gen und Fahrten ihren
Willen bekun­den, im großen Vater­land Europa gemein­sam mit den Nachbarvölkern
in Frieden zu leben und gemein­sam die Zukun­ft zu gestal­ten”. Sie bitten
hier­für um aktive Mitarbeit. 

Nach wie vor ist das BdV-Büro jeden Dien­stag von 9 bis 16 Uhr beset­zt. An
jedem 1. Dien­stag im Monat um 16 Uhr gibt es eine kurze öffentliche
Vorstandssitzung. 

Für indi­vidu­elle Fra­gen ste­hen zur Ver­fü­gung: Alfons Zeh, 16866 Kyritz,
Straße der Jugend 2c, 033971/7 32 38, sowie Horst Schnick, 16868
Wuster­hausen, Kom­man­dan­ten­str. 8, 033979/1 50 71.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — Anlässlich des 76. Jahrestages des Sieges über Nazi-Deutsch­land gedacht­en wir, als Soziales Zen­trum JWP „Mit­ten­Drin“, den Befreier*innen und eröffneten den Gedenkgarten “Auszen­Drauszen”, welch­er an die NS-Ver­brechen erin­nern soll.
Neu­rup­pin — In der Nacht von Mon­tag auf Dien­stag wur­den in der Innen­stadt Trans­par­ente aus Sol­i­dar­ität mit den Opfern des türkischen Faschis­mus aufgehängt. 
Neu­rup­pin — In Neu­rup­pin haben sich Internationalist*innen der „Inter­na­tionalen Woche der Sol­i­dar­ität und des Wider­standes“ angeschlossen und Parteibüros und Banken besucht, um gegen die deutsche Kriegs­beteili­gung zu protestieren. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot