7. Mai 2005 · Quelle: LR

Herrentag” endete im Krankenhaus

Mehrere “fast zu erwartende” Auseinan­der­set­zun­gen zum Her­rentag mussten
Polizei- und Ret­tungskräfte im Stadt­ge­bi­et von Cot­tbus, aber auch im
Spree-Neiße-Kreis, bear­beit­en. Gin­gen einige der Belei­di­gun­gen und
Kör­per­ver­let­zun­gen glimpflich aus, so endete für andere wiederum der
Feiertag im Kranken­haus bzw. für sieben Män­ner im Polizeige­wahrsam. Einen
trau­ri­gen Höhep­unkt bildete am frühen Don­ner­sta­gnach­mit­tag eine Schlägerei
in der Lako­maer Chaussee. Hier fin­gen fünf junge Män­ner aus Cot­tbus mas­siv­en
Stre­it mit anderen feiern­den Fahrrad­fahrern an. Um die aggres­siv­en Schläge
und Tritte unter Kon­trolle zu brin­gen, musste die Polizei sog­ar die Straße
sper­ren. Bilanz dieser Auseinan­der­set­zung: bis­lang fünf — zum Teil schw­er
ver­let­zte — Per­so­n­en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Vor der Stadthalle in Cot­tbus haben sich am Sam­sta­gnach­mit­tag etwa 50 Per­so­n­en syrisch­er, syrisch-kur­dis­ch­er und deutsch­er Herkun­ft ver­sam­melt, um gemein­sam gegen den Ein­marsch der türkischen Armee in Nordsyrien zu demon­stri­eren.
Kundge­bung zum Inter­na­tionalen Tag zur Entkrim­i­nal­isierung von Schwanger­schaftsab­brüchen am Sam­stag 28. Sep­tem­ber 11 Uhr auf dem Heron­platz (am Stadt­brun­nen) in Cot­tbus
Kundge­bung zum Inter­na­tionalen Tag zur Entkrim­i­nal­isierung von Schwanger­schaftsab­brüchen am 28. Sep­tem­ber um 11 Uhr auf dem Heron­platz (am Stadt­brun­nen) in Cot­tbus

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot