22. August 2005 · Quelle: Autonome Antifas

Hess-Plakate in Potsdam

In der Nacht zum 20.08, wur­den zwis­chen 1.00 und 3.00 Uhr, in Waldstadt
(Pots­dam) mehrere Dutzend Rudolf Hess Plakate, mit der Auf­schrift: “Rudolf Hess — In den Herzen unvergessen” gek­lebt. Die A3 großen Plakate
wur­den in der Wald­stadt (II) vom Bahn­hof Rehbrücke durchge­hend bis zum
Wald­stad-Cen­ter an mehreren Lit­faßsäulen, Stromkästen, Tele­fonzellen und an
einem Jugend­club befes­tigt. Wegen des Todestages wur­den außer­dem auch am
Bahn­hof-Babels­berg und an anderen Orten mehrere Aufk­le­ber und Plakate des
stel­lvertre­tenden Hitlers verklebt. Es war nicht das erste Mal das Plakate
und Aufk­le­ber vom “Wider­stand­nord” oder anderen Neonazi-Organisationen
in Pots­dam und Umland verklebt wurden. 

Nazipro­pa­gan­da muss aus der Öffentlichkeit ver­schwinden! Es ist unser
aller Auf­gabe dieses Prob­lem zu beheben! Fight back!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Am Sam­stag dem 12. Juni haben Antimilitarist*innen anlässlich des “Tag der Bundeswehr“die Innen­stadt Pots­dam mit
bun­deswehrkri­tis­chen Adbust­ings verschönert. 
Pots­dam — Aus Kramp­nitz wird ein „Kramp-Witz“, heißt es im Aufruf für eine Demo am Mittwoch den 16.06. um 14:00 Uhr vor dem Rathaus Potsdam

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot