22. August 2005 · Quelle: Autonome Antifas

Hess-Plakate in Potsdam

In der Nacht zum 20.08, wur­den zwis­chen 1.00 und 3.00 Uhr, in Wald­stadt
(Pots­dam) mehrere Dutzend Rudolf Hess Plakate, mit der Auf­schrift: “Rudolf Hess — In den Herzen unvergessen” gek­lebt. Die A3 großen Plakate
wur­den in der Wald­stadt (II) vom Bahn­hof Rehbrücke durchge­hend bis zum
Wald­stad-Cen­ter an mehreren Lit­faßsäulen, Stromkästen, Tele­fonzellen und an
einem Jugend­club befes­tigt. Wegen des Todestages wur­den außer­dem auch am
Bahn­hof-Babels­berg und an anderen Orten mehrere Aufk­le­ber und Plakate des
stel­lvertre­tenden Hitlers verklebt. Es war nicht das erste Mal das Plakate
und Aufk­le­ber vom “Wider­stand­nord” oder anderen Neon­azi-Organ­i­sa­tio­nen
in Pots­dam und Umland verklebt wur­den.

Nazipro­pa­gan­da muss aus der Öffentlichkeit ver­schwinden! Es ist unser
aller Auf­gabe dieses Prob­lem zu beheben! Fight back!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam – Am 9.11.2019 jährt sich der 81. Jahrestag der Reich­s­pogrom­nacht. Auch in diesem Jahr haben wir als Spar­ta­cus e.V zusam­men mit dem VVN-BdA Pots­dam, dem SV Babels­berg 03 und der Geschichtswerk­statt Rotes Nowawes einige Ver­anstal­tung organ­isie
Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot