14. Juli 2003 · Quelle: BM

Heute stehen Verfahrensfragen im Vordergrund

Neu­rup­pin — Mit der Anhörung von drei Zeu­gen wird heute Nach­mit­tag vor dem
Neu­rup­pin­er Landgericht der Prozess um die Ermor­dung des 16-jähri­gen Marinus
Schöberl in Pot­zlow (Uck­er­mark) fort­ge­set­zt. Dabei soll unter anderem
gek­lärt wer­den, ob die Eltern von zwei der Angeklagten die Möglichkeit
erhal­ten hat­ten, an der polizeilichen Vernehmung ihrer damals minderjährigen
Söhne teilzunehmen. 

Im Anschluss kön­nte das Gericht über den Antrag der Verteidigung
entschei­den, die Aus­sagen der mut­maßlichen Täter bei der Polizei für die
Urteils­find­ung nicht zu berück­sichti­gen, falls den Eltern die Möglichkeit
zur Anwe­sen­heit bei den Ver­hören nicht gegeben wor­den sein sollte. Dazu gibt
es gegen­sät­zliche Aus­sagen von Eltern und Polizis­ten. Die Staatsanwaltschaft
Neu­rup­pin kündigte daher an, “vor Ende der Hauptver­hand­lung gegen eine der
bei­den Seit­en ein Ermit­tlungsver­fahren einleiten”. 

Die Staat­san­waltschaft wirft den drei 18- bis 24-jähri­gen Angeklagten aus
Pot­zlow und Tem­plin vor, Schöberl aus niederen Beweg­grün­den und zur
Verdeck­ung ein­er vor­ange­gan­genen Kör­per­ver­let­zung ermordet und seine Leiche
in ein­er Jauchegrube in Pot­zlow ver­graben zu haben. Die Anklage geht von
einem recht­sex­trem­istis­chen Motiv aus. 

Die ursprünglich für den 4. Juli geplante Ver­lesung der psychiatrischen
Gutacht­en über die drei Angeklagten soll nun am 18. Juli stat­tfind­en. Die
Plä­doy­ers und das Urteil sind jet­zt für Mitte August vorgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — hier­mit möcht­en wir euch gern am Fre­itag, den 01. Juli 2022 ab 15 Uhr, anlässlich des 30. Todestages des damals Woh­nungslosen Lehrer Emil Wend­land zu den Gedenkver­anstal­tung in Neu­rup­pin ein­laden und hof­fen auf eine bre­ite Beteiligung.
An die Evan­ge­lis­che Kirche: Ver­ant­wor­tung JETZT. Protest entkrim­i­nal­isieren! Aufruf zur Demo “Gar­nisonkirche stop­pen”: Dien­stag, 7. Juni, 17 Uhr Start Am Grü­nen Git­ter 1, Frieden­skirche / Sitz des Ev. Kirchenkreis­es Potsdam 
Die Außen­fas­sade der geset­zestreuen Jüdis­chen Lan­des­ge­meinde Bran­den­burg in Pots­dam wurde beschmiert. Es ist bere­its die zweite Verun­stal­tung inner­halb eines Monats. Ein­deutig zuord­nen lassen sich die Graf­fit­tis jedoch nicht. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot